F A R B N U A N C E N
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
ichbinK.jpg

Letzte Kommentare:
Kirsten Kohrt:
Liebe Myrna, ich bin von Deinen Beiträgen seh
...mehr

Karin:
Ich kann es nur zu gut nachvollziehen, dass
...mehr

Mark Note:
Die Natur ist immer schön. Und im Winter und
...mehr

Mark Note:
Die Natur ist immer schön. Und im Winter und
...mehr

tom Lok:
sehr romantisches Foto. Ich liebe Schwäne seh
...mehr

BlogStatistik
Einträge ges.: 131
ø pro Tag: 0
Kommentare: 56
ø pro Eintrag: 0,4
Online seit dem: 02.03.2006
in Tagen: 5029

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Farbgedanken

Heilsein...




Mein Einstieg in die faszinierende Welt der Farben hat in einer Zeit stattgefunden, da ich gerade versuchte, aus einem seelischen Wellental allmählich wieder aufzusteigen... Die Botschaft über die Heilkraft der Farben fiel vielleicht auch deshalb (?) bei mir auf besonders fruchtbaren Boden. Schon immer hatte ich auf Farben stark reagiert und dieser Hinweis bestätigte mein eigenes Gefühl. Mein Herz hüpfte vor Freude darüber und ich fühlte mich geradezu aufgefordert, dem Ruf zu folgen und über dieses Thema so viel wie möglich in Erfahrung zu bringen. Über eine Zeitschrift machte ich Bekanntschaft mit einer zeitgleich neu entstandenen Therapieform mit dem geheimnisvoll klingenden Namen 'Aura-Soma', welcher in der Zwischenzeit einen grossen Bekanntheitsgrad erreicht hat. Wer sich für die hübschen kleinen Flaschen mit farbigen Kräuterölen interessierte, konnte kaum widerstehen und so ging es auch mir...
Besonders faszinierend fand ich, dass diese Oele auf mehreren Ebenen wirksam sein sollen: geistig, seelisch und körperlich.

Im Laufe der Zeit habe ich mir eine kleine Sammlung davon angelegt und habe einige davon auch angewendet.
Meine bevorzugte Flasche ist, wie sich bald herausstellte, die Nr.1 (oben im Bild) wegen ihrer körperlichen Wirkung. Sie bewährt sich besonders dann, wenn man sich heftig angestossen hat. - Sofort aufgetragen, können Beulen und blaue Flecken weitgehend verhindert werden und auch die Schmerzen halten sich in Grenzen. Der Anteil an Lavendel in diesem beruhigenden ÖL-Wasser-Gemisch trägt wohl wesentlich zu der beeindruckenden Wirksamkeit bei. Mich hat jedenfalls der mehrmalige Erfolg überzeugt und zu weiteren Entdeckungen angeregt. - Das Sortiment-Angebot und die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sind allerdings beinah überwältigend angewachsen und haben mich auch zu dem Punkt gebracht, wo ich mich fragte, ob es sinnvoll sei, sich voll umfänglich darauf einzulassen...
Ich habe mich dann auf einige wenige Produkte beschränkt, mit denen ich sehr zufrieden bin und sollte vielleicht noch erwähnen, dass die vielen Farb-Kombinationen durchaus Sinn machen, wenn die facettenreichen Seelenaspekte angesprochen werden sollen und wenn die Empfehlung befolgt wird, als erstes lediglich 4 davon auszuwählen, falls man auch deren psychische Wirksamkeit erkunden möchte.

Dies soll jetzt aber kein Werbefeldzug werden ;-) Ich wollte lediglich über meine erst kürzlich wieder bestätigte Erfahrung berichten und musste dazu etwas weiter ausholen als eigentlich beabsichtigt. :-) Damit möchte ich auch wieder mal meine Begeisterung für die bunte Vielfalt und die tollen Anwendungsmöglichkeiten der Farbenwelt zum Ausdruck bringen, was ja nicht zuletzt auch den Sinn dieses Blogs ausmacht...

* * *




Myra 02.12.2019, 22.57 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Die bunten Farben des Lebens





Dass Freud und Leid sehr nahe zusammenfinden können,

wurde mir deutlich vor Augen geführt, als wir, von

mannigfaltigen Eindrücken reich angefüllt, von unserer Reise

nach Amerika und Canada 'back home' gelandet waren.

Unsere liebe, vierbeinige Gefährtin war während unserer 

Abwesenheit ganz unerwartet verstorben...

und wir taten uns ungemein schwer, unter den gegebenen 

Umständen die Schock-Nachricht zu verarbeiten.              

-Tiere können sich in unsere Herzen einnisten, bis wir 

völlig vergessen, dass auch sie kein unendliches Leben 

zur Verfügung haben. 

 

Umsomehr schmerzt dann der Verlust bei ihrem Ableben. 

Nach einer heftigen Trauerphase flüsterte mein Herz mir zu,

dass ich mich erneut nach einem jungen Hund umsehen sollte...

Damit wollte ich mir aber Zeit lassen, bis - naja, was soll ich

sagen - es sich so ergab, dass innert kürzester Zeit genau der richtige Hund auf uns wartete.


Es ist ein ganz bezauberndes Wesen, das uns

wieder aus den Tiefen der Trauergefühle geradezu raus 

katapultiert hat.

Dass wir nun in unserem fortgeschrittenen Alter nochmal ein solch bewegtes Wechselbad der Gefühle erleben würden,

hätten wir uns davor kaum vorstellen können und wir sind sehr

dankbar, dass die traurige Geschichte ein gutes Ende gefunden hat.

Der Phoenix aus dem botanischen Garten von Atlanta ist dadurch auch für uns zu einem aussagekräftigen Symbol geworden...


* * *


Myra 24.10.2019, 12.50 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

suchen und finden



'Wer sucht der findet' - allerdings manchmal ganz was anderes :-)

So erging es mir soeben mit dem obigem Bildchen, als ich in die Untiefen meiner Foto-Sammlung eintauchte, um mein davor geplantes Landschaftsbild wieder aufzustöbern...Und ganz lapidar muss ich dabei zur Kenntnis nehmen, dass bei mir gewisse Suchaktionen auf verschiedenen Gebieten im Zunehmen begriffen sind...
'Wer Ordnung hält, ist zu faul zum suchen': schon gehört? - Nene, damit werde ich mich jetzt nicht rauszureden versuchen.
Und warum hat sich mir nun gerade dieses 'verhuschelte' Pfauenbild (es handelt sich tatsächlich um einen nachempfundenen Pfau :-)  vorgedrängelt, hm? Hat doch wohl nicht etwa mit meinem im Stillen gehegten Vorsatz für 2019 zu tun...? Oder etwa doch, zumindest ansatzweise? So'n bisschen ein klitzekleiner Hinweis in Richtung 'Zucht und Ordnung'? Oh Schreck oh Graus, wenn ich das nur höre! ;-) Nicht, dass ich mich etwa als besonders unordentlich bezeichnen würde, aber - na ja, ich erspare allen hier die langweiligen Details, gebe aber gerne zu, dass ein Zacken mehr durchaus drin liegt, wenn nicht gar schon eher dringend geboten wäre...So, nun reicht's aber auch schon - die Botschaft ist - auch bei mir - angekommen!  Und als langjährige Vorsätze-Muffeline werde ich mich nun wohl oder übel täglich ein bisschen mehr bemühen, den vielen Worten auch Taten folgen zu lassen. 
Frohes Umsetzen für alle, welche dieser gar nicht mal so unnützen Tradition alljährlich ihren Tribut zollen! :-) 

Myra 01.01.2019, 12.30 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Farben sagen die Wahrheit


Dramatische Halloween-Stimmung am Tag davor...

Einmal mehr spiegelte der Himmel, was Menschen auf Erden veranstalten... 
Wie in einem früheren Beitrag (von 2007! - ist das tatsächlich soo lange her?) schon beschrieben, kann dies durchaus zutreffend sein - muss aber nicht ;-) 

Dass Farben die Wahrheit sagen, wie im Titel vorweggenommen, kann mittels verschiedener Farb-Systeme überprüft werden, wobei am besten nach dem Resonanz-Prinzip vorgegangen werden sollte. Menschen reagieren ganz unterschiedlich auf die verschiedenen Systeme, die Aussage und Wirkung der Farben weichen aber zumeist nur unwesentlich voneinander ab. 
Ein ganz eigenes und besonderes System wurde von Vicky Wall entwickelt, als sie die Eingebung zu den Farben in Fläschchen erhielt, welche später und bis zum heutigen Tag unter dem Namen Aura-Soma/Equilibrium bekannt und geschätzt werden.
Schon in den Anfangszeiten der Entstehung bin ich darauf aufmerksam geworden und fand den psychologischen Ansatz bei der Interpretation der Farb-Kombinationen interessant. Die zwei-farbigen Flaschen werden auf das Unterbewusstsein und auf die nach aussen gelebte Erscheinung des Menschen bezogen, worauf die Feststellung beruht: Du bist die Farbe, die du wählst. Nach meinem persönlichen Empfinden sagt die untere Farbe mehr darüber aus, was der Mensch zum Ausdruck bringen möchte, oder was vielleicht noch in ihm schlummert, während die obere Farbe das Ausdrucksmittel andeutet. - Manche Farbtherapeuten mögen dies anders sehen und das sei ihnen gerne belassen. Auf die ganze Produkt-Palette des inzwischen beachtlich gewachsenen Unternehmens möchte ich hier lieber nicht eingehen, da mein Interesse schon immer vorwiegend den Ursprüngen dieser besonderen Art der Beschäftigung mit Farben gegolten hat. 
Die obige Aussage: Du bist die Farbe, die du wählst, kann ich allerdings bestätigen: Meine persönlichen Farben empfinde ich auch nach all den Jahren, als die Wahl stattgefunden hat, als stimmig, als Teil-Aspekte meines Wesens und insofern kommt auch der Titel des Beitrages nicht von ungefähr :-)

* * *

Myra 01.11.2018, 22.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

'Durch die Blume' oder Zielgerichtet?



Wahrheit ist das Gebot der Stunde - und sie wird uns teilweise ins Gesicht geklatscht, ob wir wollen oder nicht. Ja es ist die Zeit der harten Fakten und wir kommen nicht umhin uns selbst zu fragen, inwieweit die bösen Umstände, welche uns täglich präsentiert werden, mit uns selber zu tun haben...Ein gerüttelt Mass an all der Unbill ist Mensch-gemacht, das kann leider nicht (mehr) beschönigt werden, mögen auch manche sich drehen und winden 'was das Zeug hält'. Ich erspare uns das Aufzählen all der Missetaten und weise lieber darauf hin, wie wichtig und zunehmend dringlicher es wird, bewusst eine positive Entwicklung anzusteuern und dies auch mit Wort und Tat zu untermauern. Die Zeiten des 'man könnte und man sollte' sind definitiv vorbei. Ohnmachts-Gefühle bringen uns auch nicht weiter. Anders jedoch verhält es sich mit neuesten psychologischen Erkenntnissen, welche aufzeigen, dass unsere Gestaltungskraft viel mehr bewirken kann als bis vor kurzem noch gedacht. Hätte ich zum Beispiel mit meinen Eltern darüber diskutieren wollen, hätten sie mich wohl ausgelacht (...) und mir geraten, die Flausen in meinem Kopf auszulüften ;-) In der Zwischenzeit hat sich jedoch glücklicherweise einiges getan, insbesondere, was Bewusstseins-Arbeit betrifft.
Wie es der Zufall so will, lese ich gerade 'zwischendurch' einen
schönen Blog-Artikel zum Thema: manchmal scheint sowas einfach in der Luft zu liegen...
Mein Titel sollte jedoch noch eine andere Nuance aufzeigen: Der Umgang mit der Wahrheit kann ganz schön herausfordernd sein, wenn sie in Beziehungen ausgesprochen werden soll, da wo am meisten unter den Teppich gekehrt wurde oder wird. Das kann Paar-Beziehungen betreffen, Freundschafts-Beziehungen und auch Kind-Eltern-Beziehungen. Es scheint, als würde Nähe den Umgang mit Wahrheit erschweren, weil wohl die Verletzlichkeit umso grösser ist...Ich plädiere deswegen dafür, dass durchaus abgewogen werden darf, wie das Gegenüber mit nackter Wahrheit umgehen kann, bevor diese (in manchen Fällen) vielleicht doch besser 'durch die Blume' präsentiert wird...

***

16.08.2018, 22.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das Potential der Farben




FARBEN HEILEN! - Das war für mich eine Initialzündung bester Güte,
als ich vor Jahren diesen Worten beim durchblättern einer Zeitschrift begegnet bin!

Es war ein Augenblick, da alles zusammentraf, was meine Bereitschaft und auch das Verlangen weckte, eine diesbezügliche Ausbildung in Angriff zu nehmen. Ich wollte - in meiner Lebensmitte - nochmal etwas neues und sinnvolles lernen und insbesondere wollte ich etwas zur Erhaltung der Gesundheit und des Wohlbefindens in der Familie beitragen, Selbst-Verantwortung auf diesem Gebiet übernehmen.
Ausserdem liess sich die Ausbildungszeit gut in meinen Alltag integrieren, weil über 2 Jahre und WE verteilt.
Mir hat die Ausbildung in
Farb-Punktur viel Spass gemacht und ausserdem einen tiefen Einblick in alternative Heilweisen  beschert..
Es war mir eine Freude, bei mehreren Beschwerden Erleichterung verschaffen zu können und obwohl das damals Gelernte nur noch in seltenen Fällen zum Einsatz kommt, freue ich mich noch immer über die damalige Entdeckung, dass AUCH Farben heilen können und ganz bestimmt auch erheblich zu unserem Wohlbefinden beitragen, wenn sie sinnvoll zum Einsatz kommen.

Was mich nun aber zu diesem Beitrag veranlasst, geht in eine andere Richtung: Die Erkenntnis, dass alles, was mit unseren Sinnen aufgenommen wird, seien es Töne, Düfte oder eben auch Farben, nicht nur zu Heilzwecken, sondern auch zu Manipulations-Zwecken eingesetzt werden kann und auch wird!
Wer es versteht, mit allen Mitteln eine gezielte Atmosphäre herzustellen kann zum Beispiel die Kauflust der Menschen in einem Masse beeinflussen, welches den wenigsten 'Opfern' bewusst wird. Kaum sind 'wir' in einen entsprechend hergerichteten Raum eingetreten, umfängt uns der Zauber und hält uns gefangen, bis wir ihn wieder verlassen - begleitet, oder verfolgt uns sogar, in manchen Fällen über Jahre hinweg! Manche Sinnes-Eindrücke und auch Farb-Erlebnisse bleiben unauslöschlich im Gedächtnis und beweisen damit ihre tiefgehende Wirkung.
Und genau das machen sich auch Massen-Veranstaltungen zunutze...erst neulich zu beobachten mit der Rosa-Mützen-Demo in USA, welche mit ihrer offenen Anspielung für ein Aufheizen der Stimmung und für die Teilnahme einer beachtlichen Zahl von MitläuferInnen gesorgt hat. Mir kamen bei dem Anblick gleich die farbigen Revoluzionen in anderen Ländern in den Sinn, wo dadurch zumeist nur Chaos entstand, obwohl es sich ursprünglich scheinbar um friedliche Demos handeln sollte...
Mein Fazit: Das gegenwärtig proklamierte Gebot der Stunde, auf die Strasse zu gehen und gegen alles und jedes zu demonstrieren, will, darf und soll auch hinterfragt werden und das nicht nur wegen der Farben-frohen Events :-)

09.02.2017, 15.34 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Farben im Dämmerlicht




Farben im Dämmerlicht...sind kaum wahrnehmbar und dennoch vorhanden, wie der erste Sonnenstrahl zutage bringen wird...
Alles Dunkel der Nacht kann sie nur vorübergehend verbergen und der neue Tag bringt die ganze Fülle der Buntheit und Strahlkraft zurück.
'Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...' schrieb Hermann Hesse in seinem wunderbaren Gedicht
'Stufen'    - und diese Aussage lässt sich auch auf das Weihnachts-Mysterium übertragen. Wer nach dem Sinn darin sucht, wird früher oder später darauf stossen, dass dieses mit dem erneut zunehmenden Licht in Verbindung steht. Die Neugeburt des Lichtes wird uns in der Weihnachtszeit auf eine Weise vor Augen geführt, die jedem empfänglichen Herzen zugänglich ist, oder sein könnte, wo gegeben ist, die Farben auch im Dunkel wahrzunehmen oder zumindest um ihr Vorhandensein nicht zu vergessen...Auch der Blick auf die Welt in ihrer derzeit dunklen Phase, darf auf diese Weise erfolgen und dafür sorgen, dass Hoffnung und Visionen erhalten bleiben :-)

* * *

Myra 18.12.2016, 14.12 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Feuerzauber



Die Magie des Feuers zu fühlen und zu erleben , ist einfach wunderbar!
Es braucht eigentlich kein Ritual dafür - einfach schauen, spüren - und schon ist er da, der Sog, der einen nicht mehr loslässt, solange du dich einfach hingibst und dich durch nichts ablenken lässt...Du kannst die Wärme spüren und die Lebendigkeit der Flammen mit Deiner Seele nachvollziehen...Du kannst das strahlende Licht in dein Herz aufnehmen und hast durch diese einfache Übertragung das schönste Bild von Liebe, welches du dir wünschen könntest! Und gerade WEIL dies sich so verhält, ist ein kleines Feuer, wie ich es kürzlich als
'Agnihotra'
kennen lernen durfte, auch bestens geeignet für eine heilsame Zeremonie. - Wer keinen festgelegten Regeln folgen möchte, kann durchaus seine eigenen Gedanken und Wünsche einfliessen lassen und diese sich selber, seinen Lieben oder auch der gesamten Schöpfung widmen.
Die Erfahrung zeigt, dass dieses Vorgehen sich als besonders wirksam und segensreich erweist, wenn die Zeremonie in regelmässigen Abständen und zu bestimmten Zeiten abgehalten wird. Sonnenaufgang und/oder Sonnenuntergang wird für Agnihotra
besonders empfohlen, weil zu diesen Zeiten eine durchlässige und hilfreiche Stimmung spürbar wird. Persönlich glaube ich aber, dass die innere Haltung und Befindlichkeit dabei ebenso zu berücksichtigen sind und dass man selber am besten den geeigneten Zeitpunkt dafür ausfindig machen kann. Allerdings hat ein kleines Feuer im Dämmerlicht einen besonderen Zauber, welcher bei begleitenden Wünschen oder Affirmationen unterstützend wirken kann.

Als kleine Anregung hier eine Widmung an die Flamme:

Lebendiges Feuer - Strahlendes Licht
durchströme alle Reiche der geschaffenen Welt
mit Liebes-Feuerkraft!
Erfülle das irdische Sein
Mit Reinheit und Herzensfreude
zum Wohle von Allem was ist.

* * *

Myra 28.10.2016, 11.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sich outen/zeigen oder nicht!?

                                                                                               


 So....da bin ich wieder - und setze mich einfach mittenrein in mein buntes Farbenblog:-)
Es gilt schliesslich, einen runden Geburtstag zu feiern - und wer's nicht genauer weiss, der darf mal gerne raten.
Wenn die Zahlenwerte steigen, wächst auch der Mut, einfach zu sich selber zu stehn, mag da kommen was will - lach!

Derzeit ist immer mehr die Rede von Datenschutz und davon, was alles preisgebeben wird im Netz. Die Sache könnte aber auch von einer anderen Seite her betrachtet werden, zumindest da, wo nicht (mehr) allzu viele Abhängigkeiten bestehen, betreffend Arbeitsplatz und so...Wie soll sich denn die Strahlkraft ihren Weg verschaffen, wenn sie hinter Ängsten und sonstigen Verbarrika-dierungen eingesperrt bleiben muss?
"Lass dein Licht leuchten",
wurde mir gesagt, als vor geraumer Zeit ein paar düstere Gemütswolken mir die Sicht verstellten....Und in der Zwischenzeit durfte ich wiederholt die Erfahrung machen, wie wohltuend es auch auf mich selber wirkt, offenen, klaren, zu sich selber stehenden Menschen zu begegnen.
Um hier nur ein einzelnes Beispiel zu nennen, gebe ich mal den link zu einer (nicht nur) von mir geschätzten

Feng-Shui-Frau

rein - deren Arbeit und deren Klarheit mich schon länger beeindruckt.

Ich schätze mich glücklich, dass ich noch mehrere weitere Beispiele anführen könnte, verdanke diese ausgerechnet meinen zahlreichen Kontakten im Netz, welche auch schon zu erfreulichen persönlichen Begegnungen geführt haben. Es handelt sich (auch) hier eindeutig um geben und entgegennehmen...
Wie denn sonst kann Austausch stattfinden?

"Alle Artikel, die ich poste, sind zum Teilen da. Wissen kann sich nur verbreiten, wenn man es weitergibt."
so schreibt Irmgard in dem Forum, wo ich sie kennenlernen durfte. Dies ist bezeichnend für ihre offene Art und für mich ist es auch die zukunftsgerichtete Art, welche uns am weitesten bringen wird und welche möglicherweise auch viele angerichtete Schäden der Vergangenheit wieder in Ordnung bringen kann!

Es lebe die Zukunft, der lebendige Austausch und das Leben! :-)


***

Myra 05.09.2016, 21.15 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Aussicht(en)





Wer hätte das gedacht, dass dieser Herbst mit einer Buntheit der besonderen Art aufwarten würde...Zeit meines Lebens habe ich mich über Buntheit, Farbnuancen(...)
und Vielfalt gefreut...und sehe eigentlich nicht ein, warum und wieso dies nun mit einemmal anders werden soll!?


- Soll ich mich nun plötzlich davor fürchten, weil von überallher die Unkenrufe auch unser schon längst nicht mehr so heiles Schweizerland
erreichen? - Das will mir irgendwie nicht so recht in den Kopf und schon gar nicht insHerz. Jaja, Gutmensch wird man neuerdings geschimpft, als müsste frau sich darüber schämen, einfach partout nicht den Teufel an die Wand malen zu wollen, wie es derzeit so viele tun...Was wäre wenn, die vielen bedauernswerten Menschen, welche zu uns kommen, uns das längst benötigte Aufwachmittel bescheren, damit wir uns endlich die Augen reiben und den Sumpf erblicken in den wir durch unser System hineinmanövriert worden sind, wobei wir auch mit Bequemlichkeit und 'laisser-faire' selber noch nachgeholfen haben??

Und wie heisst es noch, das mit dem Schwert, welches den trifft, der es verwendet... (absichtlich frei formuliert) Dass demzufolge sich dieWaffenlieferanten nicht darüber zu wundern brauchen, wenn nicht nur Flüchtlinge, sondern auch noch 'sonstige Gesellen' daherkommen, pfeifen schon die Spatzen von den Dächern...

Ich - für meinTeil - setze auf die Frauen und werde mich auf meine Weise auch für sie und die Kinder stark machen, so weit es in meinen Möglichkeiten liegt, weil ich glaube, dass die Chance, die Zukunft sinnvoll zu gestalten,
nur über den weiblichen
Weg zu finden ist.

* * *


Myra 05.11.2015, 22.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Shoutbox

Captcha Abfrage



Ellen
Die rubinrote Meditation tut mir sehr gut! Danke! lg ellen
17.5.2006-10:53
Azzurro
Danke für die Bezeichnung "blaue Poesie" ... DANKE nochmals!!!!
25.4.2006-22:38
Ellen
lande hier in diesem schönen Blog auf meiner Morgentour und fühle mich sehr wohl. Tolle Winterfotos mit Liebe und gutem Aufe gemacht!! Ich komme wieder!
ellen
14.3.2006-7:28
www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit Elementen aus dem Album Lyon ville adorable. Ihr eigenes Modul können Sie hier erstellen.