F A R B N U A N C E N
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
ichbinK.jpg

Letzte Kommentare:
Angelika:
Liebe Myra,das sind wunderbare Gedanken. Ein
...mehr

Angelika:
Liebe Myra,du sprichst mir aus dem Herzen, ge
...mehr

Roland Wicht:
Hallo liebe Myra,DANKE für Deine Offenheit un
...mehr

Angelika:
Oh liebe Myra,ein wunderbares Video, mit sehr
...mehr

Heidi Glemnitz:
Liebe Mylo,vielen,vielen Dank für diesen Beit
...mehr

BlogStatistik
Einträge ges.: 118
ø pro Tag: 0
Kommentare: 50
ø pro Eintrag: 0,4
Online seit dem: 02.03.2006
in Tagen: 4286

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Farbgedanken

Das Potential der Farben




FARBEN HEILEN! - Das war für mich eine Initialzündung bester Güte,
als ich vor Jahren diesen Worten beim durchblättern einer Zeitschrift begegnet bin!

Es war ein Augenblick, da alles zusammentraf, was meine Bereitschaft und auch das Verlangen weckte, eine diesbezügliche Ausbildung in Angriff zu nehmen. Ich wollte - in meiner Lebensmitte - nochmal etwas neues und sinnvolles lernen und insbesondere wollte ich etwas zur Erhaltung der Gesundheit und des Wohlbefindens in der Familie beitragen, Selbst-Verantwortung auf diesem Gebiet übernehmen.
Ausserdem liess sich die Ausbildungszeit gut in meinen Alltag integrieren, weil über 2 Jahre und WE verteilt.
Mir hat die Ausbildung in
Farb-Punktur viel Spass gemacht und ausserdem einen tiefen Einblick in alternative Heilweisen  beschert..
Es war mir eine Freude, bei mehreren Beschwerden Erleichterung verschaffen zu können und obwohl das damals Gelernte nur noch in seltenen Fällen zum Einsatz kommt, freue ich mich noch immer über die damalige Entdeckung, dass AUCH Farben heilen können und ganz bestimmt auch erheblich zu unserem Wohlbefinden beitragen, wenn sie sinnvoll zum Einsatz kommen.

Was mich nun aber zu diesem Beitrag veranlasst, geht in eine andere Richtung: Die Erkenntnis, dass alles, was mit unseren Sinnen aufgenommen wird, seien es Töne, Düfte oder eben auch Farben, nicht nur zu Heilzwecken, sondern auch zu Manipulations-Zwecken eingesetzt werden kann und auch wird!
Wer es versteht, mit allen Mitteln eine gezielte Atmosphäre herzustellen kann zum Beispiel die Kauflust der Menschen in einem Masse beeinflussen, welches den wenigsten 'Opfern' bewusst wird. Kaum sind 'wir' in einen entsprechend hergerichteten Raum eingetreten, umfängt uns der Zauber und hält uns gefangen, bis wir ihn wieder verlassen - begleitet, oder verfolgt uns sogar, in manchen Fällen über Jahre hinweg! Manche Sinnes-Eindrücke und auch Farb-Erlebnisse bleiben unauslöschlich im Gedächtnis und beweisen damit ihre tiefgehende Wirkung.
Und genau das machen sich auch Massen-Veranstaltungen zunutze...erst neulich zu beobachten mit der Rosa-Mützen-Demo in USA, welche mit ihrer offenen Anspielung für ein Aufheizen der Stimmung und für die Teilnahme einer beachtlichen Zahl von MitläuferInnen gesorgt hat. Mir kamen bei dem Anblick gleich die farbigen Revoluzionen in anderen Ländern in den Sinn, wo dadurch zumeist nur Chaos entstand, obwohl es sich ursprünglich scheinbar um friedliche Demos handeln sollte...
Mein Fazit: Das gegenwärtig proklamierte Gebot der Stunde, auf die Strasse zu gehen und gegen alles und jedes zu demonstrieren, will, darf und soll auch hinterfragt werden und das nicht nur wegen der Farben-frohen Events :-)

09.02.2017, 15.34 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Farben im Dämmerlicht




Farben im Dämmerlicht...sind kaum wahrnehmbar und dennoch vorhanden, wie der erste Sonnenstrahl zutage bringen wird...
Alles Dunkel der Nacht kann sie nur vorübergehend verbergen und der neue Tag bringt die ganze Fülle der Buntheit und Strahlkraft zurück.
'Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...' schrieb Hermann Hesse in seinem wunderbaren Gedicht
'Stufen'    - und diese Aussage lässt sich auch auf das Weihnachts-Mysterium übertragen. Wer nach dem Sinn darin sucht, wird früher oder später darauf stossen, dass dieses mit dem erneut zunehmenden Licht in Verbindung steht. Die Neugeburt des Lichtes wird uns in der Weihnachtszeit auf eine Weise vor Augen geführt, die jedem empfänglichen Herzen zugänglich ist, oder sein könnte, wo gegeben ist, die Farben auch im Dunkel wahrzunehmen oder zumindest um ihr Vorhandensein nicht zu vergessen...Auch der Blick auf die Welt in ihrer derzeit dunklen Phase, darf auf diese Weise erfolgen und dafür sorgen, dass Hoffnung und Visionen erhalten bleiben :-)

* * *

Myra 18.12.2016, 14.12 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Feuerzauber



Die Magie des Feuers zu fühlen und zu erleben , ist einfach wunderbar!
Es braucht eigentlich kein Ritual dafür - einfach schauen, spüren - und schon ist er da, der Sog, der einen nicht mehr loslässt, solange du dich einfach hingibst und dich durch nichts ablenken lässt...Du kannst die Wärme spüren und die Lebendigkeit der Flammen mit Deiner Seele nachvollziehen...Du kannst das strahlende Licht in dein Herz aufnehmen und hast durch diese einfache Übertragung das schönste Bild von Liebe, welches du dir wünschen könntest! Und gerade WEIL dies sich so verhält, ist ein kleines Feuer, wie ich es kürzlich als
'Agnihotra'
kennen lernen durfte, auch bestens geeignet für eine heilsame Zeremonie. - Wer keinen festgelegten Regeln folgen möchte, kann durchaus seine eigenen Gedanken und Wünsche einfliessen lassen und diese sich selber, seinen Lieben oder auch der gesamten Schöpfung widmen.
Die Erfahrung zeigt, dass dieses Vorgehen sich als besonders wirksam und segensreich erweist, wenn die Zeremonie in regelmässigen Abständen und zu bestimmten Zeiten abgehalten wird. Sonnenaufgang und/oder Sonnenuntergang wird für Agnihotra
besonders empfohlen, weil zu diesen Zeiten eine durchlässige und hilfreiche Stimmung spürbar wird. Persönlich glaube ich aber, dass die innere Haltung und Befindlichkeit dabei ebenso zu berücksichtigen sind und dass man selber am besten den geeigneten Zeitpunkt dafür ausfindig machen kann. Allerdings hat ein kleines Feuer im Dämmerlicht einen besonderen Zauber, welcher bei begleitenden Wünschen oder Affirmationen unterstützend wirken kann.

Als kleine Anregung hier eine Widmung an die Flamme:

Lebendiges Feuer - Strahlendes Licht
durchströme alle Reiche der geschaffenen Welt
mit Liebes-Feuerkraft!
Erfülle das irdische Sein
Mit Reinheit und Herzensfreude
zum Wohle von Allem was ist.

* * *

Myra 28.10.2016, 11.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sich outen/zeigen oder nicht!?

                                                                                               


 So....da bin ich wieder - und setze mich einfach mittenrein in mein buntes Farbenblog:-)
Es gilt schliesslich, einen runden Geburtstag zu feiern - und wer's nicht genauer weiss, der darf mal gerne raten.
Wenn die Zahlenwerte steigen, wächst auch der Mut, einfach zu sich selber zu stehn, mag da kommen was will - lach!

Derzeit ist immer mehr die Rede von Datenschutz und davon, was alles preisgebeben wird im Netz. Die Sache könnte aber auch von einer anderen Seite her betrachtet werden, zumindest da, wo nicht (mehr) allzu viele Abhängigkeiten bestehen, betreffend Arbeitsplatz und so...Wie soll sich denn die Strahlkraft ihren Weg verschaffen, wenn sie hinter Ängsten und sonstigen Verbarrika-dierungen eingesperrt bleiben muss?
"Lass dein Licht leuchten",
wurde mir gesagt, als vor geraumer Zeit ein paar düstere Gemütswolken mir die Sicht verstellten....Und in der Zwischenzeit durfte ich wiederholt die Erfahrung machen, wie wohltuend es auch auf mich selber wirkt, offenen, klaren, zu sich selber stehenden Menschen zu begegnen.
Um hier nur ein einzelnes Beispiel zu nennen, gebe ich mal den link zu einer (nicht nur) von mir geschätzten

Feng-Shui-Frau

rein - deren Arbeit und deren Klarheit mich schon länger beeindruckt.

Ich schätze mich glücklich, dass ich noch mehrere weitere Beispiele anführen könnte, verdanke diese ausgerechnet meinen zahlreichen Kontakten im Netz, welche auch schon zu erfreulichen persönlichen Begegnungen geführt haben. Es handelt sich (auch) hier eindeutig um geben und entgegennehmen...
Wie denn sonst kann Austausch stattfinden?

"Alle Artikel, die ich poste, sind zum Teilen da. Wissen kann sich nur verbreiten, wenn man es weitergibt."
so schreibt Irmgard in dem Forum, wo ich sie kennenlernen durfte. Dies ist bezeichnend für ihre offene Art und für mich ist es auch die zukunftsgerichtete Art, welche uns am weitesten bringen wird und welche möglicherweise auch viele angerichtete Schäden der Vergangenheit wieder in Ordnung bringen kann!

Es lebe die Zukunft, der lebendige Austausch und das Leben! :-)


***

Myra 05.09.2016, 21.15 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Aussicht(en)





Wer hätte das gedacht, dass dieser Herbst mit einer Buntheit der besonderen Art aufwarten würde...Zeit meines Lebens habe ich mich über Buntheit, Farbnuancen(...)
und Vielfalt gefreut...und sehe eigentlich nicht ein, warum und wieso dies nun mit einemmal anders werden soll!?


- Soll ich mich nun plötzlich davor fürchten, weil von überallher die Unkenrufe auch unser schon längst nicht mehr so heiles Schweizerland
erreichen? - Das will mir irgendwie nicht so recht in den Kopf und schon gar nicht insHerz. Jaja, Gutmensch wird man neuerdings geschimpft, als müsste frau sich darüber schämen, einfach partout nicht den Teufel an die Wand malen zu wollen, wie es derzeit so viele tun...Was wäre wenn, die vielen bedauernswerten Menschen, welche zu uns kommen, uns das längst benötigte Aufwachmittel bescheren, damit wir uns endlich die Augen reiben und den Sumpf erblicken in den wir durch unser System hineinmanövriert worden sind, wobei wir auch mit Bequemlichkeit und 'laisser-faire' selber noch nachgeholfen haben??

Und wie heisst es noch, das mit dem Schwert, welches den trifft, der es verwendet... (absichtlich frei formuliert) Dass demzufolge sich dieWaffenlieferanten nicht darüber zu wundern brauchen, wenn nicht nur Flüchtlinge, sondern auch noch 'sonstige Gesellen' daherkommen, pfeifen schon die Spatzen von den Dächern...

Ich - für meinTeil - setze auf die Frauen und werde mich auf meine Weise auch für sie und die Kinder stark machen, so weit es in meinen Möglichkeiten liegt, weil ich glaube, dass die Chance, die Zukunft sinnvoll zu gestalten,
nur über den weiblichen
Weg zu finden ist.

* * *


Myra 05.11.2015, 22.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

wahrnehmen...wertschätzen




Steine können Hindernisse sein, Stolpersteine, Du kannst Dich daran stossen, drüber hüpfen oder sie ganz einfach betrachten, berühren, betasten.
In jedem Fall sind sie es wert, beachtet und wertgeschätzt zu werden.
In der chinesischen Kultur werden sie als Knochen der Erde bezeichnet, was sich für mich sehr 'stimmig' anfühlt.
Nicht nur die mannigfaltigen Farben und Formen der Steine vermögen es seit jeher, die Fantasie der Menschen anzuregen. Auch ihre Beschaffenheit und diversen Aggregatzustände, welche unterschiedlichste Anwendungsmöglichkeiten eröffnen:
von künstlerischen zu heilkundlichen, von Bauzwecken zu Bodenfruchtbarkeits-Förderung und nicht zuletzt, auch noch als faszinierende Quelle zur Ergründung von Seelentiefen, wie von Edith Helene Dörre praktiziert, indem sie Edelsteine zerreibt und in Gruppenarbeit ihre Hintergründe erforscht.

Mit anderen Worten: ich liiiebe Steine in all ihren Erscheinungsformen und -wer weiss- vielleicht hat sich ja deswegen obiger handgrosser Herzstein mit seinem Schafgarbenschmuck direkt vor unserer Haustür von einer nichtsahnenden Seele hinlegen lassen? :-)

* * *



Myra 12.07.2014, 23.30 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Sinfonia colorata






Sinfonia colorata - so meine Fantasiebezeichnung für dieses 'Traumbild', das uns gestern aus Japan erreichte...Alljährlich geraten die allermeisten Japaner in Verzückung, wenn sie unter den zahllosen Alleen ihrer Kirschblütenpracht lustwandeln.
Und wer kann ihnen dies verargen? Insbesondere nach der Ungemach, welcher sie durch unverantwortliche Obrigkeiten ausgesetzt sind...und von der auch wir unseren Teil abkriegen werden, wenn nicht bereits geschehen (...)
Bei den >
'netzfrauen'kann sich informieren, wer gerne auf dem neuesten Stand sein möchte , was die grösste Gefahr betrifft, welche uns allen Kriegsgerüchten zum Trotz derzeit und auch noch weit in die Zukunft hinein bedroht.
Sollte die Kriegstrommel tatsächlich wieder in nächster Nähe zu dröhnen beginnen, wissen wir eines mit untrüglicher Sicherheit: nichts als Ablenkung! von all den tatsächlich katastrophalen Problemen, welche uns umzingeln, gleich einer Riesenschlinge, die sich ganz allmählich immer enger zusammenzuziehen scheint.
Wer sich jetzt nicht auf seine Herzqualitäten besinnt und nicht schon lange begriffen hat, dass die wahren Werte, wie zum Beispiel Mut und Vertrauen nur in uns selber zu finden sind, der wird es angesichts der zunehmenden Turbulenzen kaum mehr zusammenkriegen...
Mögen uns die noch erhaltenen und wie liebe Freunde stetig wiederkehrenden Naturschönheiten die seelische Kraft verleihen, welche derzeit dringend gebraucht wird!

* * *

 

Myra 05.05.2014, 23.35 | (0/0) Kommentare | TB | PL

lovelight

 



Liebeslicht - so benennt > Rowena Kryder < eine betagte Künstlerin, die ich liebe und ehre, ihre Inspirationsquelle, ein anderer Name für das Selbst oder das hohe Selbst - oder das was darüber hinaus existiert und in unserer Kultur als Gott bezeichnet wird, wiewohl wir 'eigentlich' gar nicht wissen, was wir damit meinen...
Vielleicht meinen wir (...) ja gar nicht das 'darüber hinaus'? Ebenso einleuchtend (...) erscheint es mir, das 'Innen drin' als dasjenige zu bezeichnen, was als ewige Sehnsucht im Menschen angelegt zu sein scheint.
Namhafte Wissenschaftler haben den Versuch unternommen, dem ewigen Geheimnis auf die Spur zu kommen und einer der brilliantesten Forscher im Bereich 'Neues Bewusstsein', hat darüber ein > Buch< geschrieben.
 Viele Künstler berichten über den Glückszustand des 'Flows', worin die Nähe zur Quelle besonders eindrücklich erlebt werden kann. Der schöpferische Zustand hat eine Qualität, welche sich mit nichts anderem vergleichen lässt. Könnten alle Menschen den Künstler in sich entdecken und dahingehend tätig werden, würde unser wunderschöner gegenwärtig leidender Planet wieder genesen können...
Wer diesem Thema noch etwas mehr auf den Grund gehen möchte, dem sei folgender > link < empfohlen, wo sich noch weitere interessante Artikel finden lassen.

* * *






 

Myra 25.01.2014, 22.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Geheimnisvoll




Geheimnisvolle Schattenspiele im natürlichen Morgenlicht, haben es mir besonders angetan und diese Vase mit der besonderen Deko gehört zu den Gegenständen, welche mir lieb und teuer geworden sind, im emotionalen Sinne. Es ist wohl die Stimmung des Geheimnisvollen, die mich immer wieder in ihren Bann zieht...und so ist es nicht verwunderlich, dass mir auch die jetztige Zeit, die Zeit der Raunächte viel bedeutet.
Deswegen hat mich gefreut, auf einen diesbezüglichen Text zu stossen, welcher auf mystica-tv zu finden ist.
Nayoma de Haen weist darauf hin, dass die Ursprünge dieses Brauchtums vermutlich auf einen alten Göttinnen-Kult zurückzuführen sind, da sie eng mit weiblichen Qualitäten und Tätigkeiten in Verbindung stehen.
Der Gedanke, dass Weiblichkeit ohnehin seit Menschengedenken mit dem 'Verborgenen', Geheimnisvollen zusammenhängt, bestätigt ihren Hinweis.

In unserer nüchternen Zeit, da alle Schleier fallen und alle Geheimnisse gelüftet werden, scheinen diese Raunächte noch eine der wenigen kostbaren Erinnerungen an eine Weiblichkeit zu sein, welche uns schon beinah verloren gegangen ist...
Manchmal lohnt es sich, hinter die Schleier des Geheimnisvollen zu blicken :-)

* * *

Myra 25.12.2013, 22.43 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Schmelzfarben

 



Da sind sie wieder: MEINE Farben...und ich kann einfach nicht daran vorbei gehen, ohne davon berührt zu werden. Dieses Verschmelzen von Gelb und einem besonders zarten Rot, diese Pfirsichfarbe oder auch Sonnenaufgangs/untergangs-Farbe ist der goldene Schlüssel zu meinem Herzen, welche mich wie Musik durchzieht und mich empfänglich macht für alles Gute, das scheinbar von oben kommt und in Tat und Wahrheit mitten in uns selber weilt und auch um uns herum, wenn wir wachen Sinnes durch das Leben wandeln, anstatt blind vor uns hin zu stolpern ;-)

Die Farben dieser Orchideen rufen nach hellem und dunkleren Grün und stehen dazu in reizvollem Kontrast. Ihr Schmelzpunkt
mündet in einem strahlenden Honiggold das sich auch in reifem und gewachsten Holz wiederfindet.
Alle Schönheit der Natur kann uns zutiefst berühren und würde genügend Anlass zu Dankbarkeit und Behutsamkeit bieten, wäre auch die Erkenntniskraft für das Unwiederbringliche endlich in uns Menschen erwacht...

* * *

 

Myra 23.10.2013, 12.40 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Shoutbox

Captcha Abfrage



Ellen
Die rubinrote Meditation tut mir sehr gut! Danke! lg ellen
17.5.2006-10:53
Azzurro
Danke für die Bezeichnung "blaue Poesie" ... DANKE nochmals!!!!
25.4.2006-22:38
Ellen
lande hier in diesem schönen Blog auf meiner Morgentour und fühle mich sehr wohl. Tolle Winterfotos mit Liebe und gutem Aufe gemacht!! Ich komme wieder!
ellen
14.3.2006-7:28
www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit Elementen aus dem Album Lyon ville adorable. Ihr eigenes Modul können Sie hier erstellen.