F A R B N U A N C E N
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
ichbinK.jpg

Letzte Kommentare:
Kirsten Kohrt:
Liebe Myrna, ich bin von Deinen Beiträgen se
...mehr

Karin:
Ich kann es nur zu gut nachvollziehen, dass
...mehr

Mark Note:
Die Natur ist immer schön. Und im Winter und
...mehr

Mark Note:
Die Natur ist immer schön. Und im Winter und
...mehr

tom Lok:
sehr romantisches Foto. Ich liebe Schwäne se
...mehr

BlogStatistik
Einträge ges.: 139
ø pro Tag: 0
Kommentare: 56
ø pro Eintrag: 0,4
Online seit dem: 02.03.2006
in Tagen: 5327

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Farbenspiele

Wer mit dem Leben (nur) spielt...



..und sich nicht selbst befiehlt...usw. 
So steht es geschrieben bei J.W.Goethe. 
Von Freiheit und Struktur (und dass ersteres 
ohne letzteres nicht möglich sei...) war neulich am Radio die Rede, 
in der Sendung 'Persönlich'. welche ich mir seit Jahr und Tag öfters gerne mal anhöre,
auch eine Art Struktur... :-) 
Allerdings war wohl in der Sendung eher der Begriff 'Disziplin' damit gemeint, 
welche unabdingbar gefordert wird, will man beispielsweise ein Instrument professionell beherrschen können. 
- Wenn ich jedoch all diese 'strengen' Worte höre, sträubt sich so einiges in mir - bin wohl eher locker gestrickt... 
und vielleicht auch gerade deswegen auf keinem Gebiet das was unter professionell verstanden wird...

Dennoch habe ich mir bis anhin so einiges selber beigebracht, ohne mir viele Gedanken über Disziplin machen zu müssen. - Das besser zu mir passende Wort wäre wohl eher 'Passion' oder Hingabe an ein Ziel, welches mir erstrebenswert erschien. Es war immer die Liebe zu 'etwas', welche mich auf manchen Gebieten weiter gebracht hat, als dies (für mich) wohl auf mühseligeren anderen Wegen möglich gewesen wäre.
 
Deswegen konnte ich mich auch mit dem Spruch 
des ehrwürdigen Herrn von G. nie so richtig 
anfreunden, der da lautet:

Wer mit dem Leben spielt,
kommt nie zurecht. 
Wer sich nicht selbst befiehlt,
bleibt immer ein Knecht.

Immerhin hat diese überlieferte Lebensweisheit es aber dennoch geschafft, 
sich in meinem Hinterkopf einzunisten, 
wo sie als kleiner Wächter fungiert und mich gelegentlich mahnt, wenn das mit der Struktur nicht so recht klappen will. :-) 

Um nun auch noch den Bezug zu den Farben herzustellen, möchte ich mit dem Hinweis schliessen, dass das wunderbare Magenta-Rot unter anderem die Liebe zum Kleinen, zum Detail, fördert und unterstützt
und dabei hilft, die Fülle des Lebens zu erkennen. 
Es verbindet uns mit der schöpferischen Liebe, 
die ständig zu- und in uns fliesst. 

* * *

Myra 17.06.2020, 17.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Farben und Gefühle




Dass Farben Gefühle zum Ausdruck bringen  und im Umkehrschluss die Gefühle durch Farben beeinflusst werden können, hat sich schon länger herumgesprochen. - Wie wäre es denn, wenn wir unter den uns auferlegten Umständen und Einschränkungen vermehrt darauf achten würden, wie Farben auf uns wirken und diese auch gezielt zum Einsatz bringen würden? Mit verschiedenen Stoffen und Materialien steht uns die gesamte Struktur- und Farb-palette zur Verfügung - warum nicht experimentieren damit, was für Gefühle mit Farben ausgelöst, gedämpft und gefördert werden können? Näheres zu den einzlnen Farben habe ich in meiner allerersten Webseite beschrieben: erdeundlicht.ch

Auch bei meinen Meditationskarten sind die Farben sinnvoll zugeordnet... Das Grün für den Erd-und Materie-Bereich, türkis für den Gefühlsbereich, das dunkle Blau/Violett für die geistigen Regionen und das helle Blau für die Brücke zwischen Himmel und Erde. Die Feuerfarben verstehen sich von alleine :-) 

Allmonatlich ungefähr lege ich meine Configuration aus und habe mir für die jetzige Zeit auch die entsprechenden Gedanken dazu gemacht, welche ich Euch gerne weiterreiche:
Die Gefühlskarte liegt hier auf der Seelenseite rechts, unterstützt von der Urgrundkarte und der verheissungsvollen Knospe, was in meiner Deutung zum Ausdruck bringt, dass die Handlung auf der Seelenebene gut geerdet sein soll, damit die Taten die Weisheit vermitteln können, welche ihnen zugrunde liegt. Auf der gegenüberliegenden Verstandesebene weisen Mut, Standhaftigkeit und Willenskraft darauf hin, dass derzeit mit Klarheit viel zu erreichen ist. Im materiellen 'Fussbereich' zeigen sich Feuerkraft und Inspiration im harmonischen Zusammenwirken mit der Engelkraft.
Die Mutterliebe bildet das Zentrum, welches überstrahlt von kosmischer Gnade das neue im Geist entstehen lässt. Der Geistbereich wird vom Kosmos und von fürsorglichen Kräften behütet.

- In meinen Augen zeigt sich im Überblick ein äusserst harmonisches Bild, worin alle Kräfte vereint dazu beitragen, dass die gegenwärtige Lage einen erfreulichen Ausgang finden wird. :-) 

Diese wenigen Stichworte mögen dazu führen, sich weiter inspirieren zu lassen...Mein Ansinnen ist und war schon immer, lediglich Impulse zu geben - fühlt Euch also gerne ein wenig angestupst :-)

                                                                            * * *

Myra 21.03.2020, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Romantik im Herzen


Die blaue Stunde, neulich im Wintergarten...in Verbindung mit dem vollen Mond, welcher sich freundlicherweise als strahlender Mittel'Punkt' präsentierte, mahnte mich mit ihrer beeindruckenden Schönheit, ein wenig innezuhalten und von den täglichen Pflicht-Arbeiten zu lassen - einfach zu SEIN und zu GENIESSEN was IST. - Das viele Wollen und Sollen tagaus, tagein kann sich zu einer Falle entwickeln, deren Sog kaum spürbar zunehmend stärker wird...bis wir vor lauter Tun kaum mehr wissen, wo uns der Kopf steht. 

Spätestens dann sollten sämtliche Alarmglocken läuten, dann wird es Zeit für eine Standortbestimmung: wo bin ich mit meinen Gedanken und was fühle ich gerade? Wie steht es um meine Wahrnehmung? Kann ich mich an Schönheit und Gesundheit/Wohlbefinden noch freuen? Habe ich ein offenes Ohr für die Klangnuancen in der Stimme meiner Mitmenschen und ein Auge für deren Gesten, welche oftmals versteckte Botschaften transportieren (...) Oder bewege ich mich mit Scheuklappen durch den Alltag, stets irgend ein scheinbar unglaublich wichtiges Ziel vor Augen? Wo sind meine Prioritäten? Bewegen sie sich in Bereichen, die für mich und meine Mitmenschen förderlich sind oder lassen sie meine Kräfte erlahmen und meine Stimmung verdunkeln?

Spüre ich in meinem Herzen, dass die Tendenz auf ein Ungleichgewicht hinweist, dann ergreife ich die nächstbeste Gelegenheit, meine Seele baumeln zu lassen und mir eine romantische Auszeit zu gönnen - sei es in freier Natur, bei einem stimmungsvollen Badewannenvergnügen oder beim Geniessen einer jener eher seltenen. wunderschönen Abendstimmungen, wie oben im Bild...Manchmal genügen auch einige wenige Augenblicke der Besinnung, um alles wieder ins Lot zu bringen :-)

* * *

Myra 10.08.2019, 00.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

In the mood - oder in Stimmung für Neues :-)



Wie anderweitig angekündigt,  hab' ich mich auf den Weg gemacht, meine Kartenmotive auch für Menschen zugänglich zu machen, welche diese vielleicht lieber in anderer Form auf sich wirken lassen möchten. - Es ist mir eine besondere Freude, dass unsere liebe Enkelin sich bereit erklärt hat, sich mit meiner ersten 'Minikollektion' fotografieren zu lassen! 

Die Applikation der Motive auf Stoff gefällt mir besonders gut, weil dadurch die Ausstrahlung unmittelbar zu fühlen und zu sehen ist. Es haben sich aber auch noch andere Möglichkeiten gezeigt, welche hier oder im Spiegelbilderblog bald zu sehen sein werden.

Ein Beispiel darf noch sein:



und die Rücken-Ansicht vom Kleid wird auch nicht mehr lange auf sich warten lassen...

Es wäre schön, wenn meine Kartenmotive, deren Bedeutung und die bewusste Farbwahl, auf diesem Weg noch etwas mehr Beachtung  finden könnten: eine Vertiefung in die Thematik könnte für Herz und Seele durchaus gewinnbringend sein!

* * *

Myra 16.03.2019, 00.14 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erweitert und vertieft



Mit Staunen und Freude erfüllt über die reichen Inspirationen durch meine eigenen Karten-Motive, konnte und wollte ich gar nicht mehr
aufhören, damit zu spielen  :-) und somit war bald mein zweites Kristall-Projekt entstanden...Durch die Kristallkugel betrachtet ergaben sich unglaubliche Farben- und Formenmuster, welche ausserdem die Illusion der Drei-Dimensionalität erzeugen...ein wahrer Meditationsweg in ungeahnte Tiefen.

Ohne viele weitere Worte darüber zu verlieren, möchte ich einfach hier nochmal auf die dadurch entstandene Webseite 'inner-spheres' verweisen, wo unter anderem auch das bezaubernde Video zu den Move-Karten verlinkt ist, und wo ausserdem ein weiteres kurzes Statement (siehe button) zu finden ist.
Erfüllung und Freude auf dem Weg in die inneren Welten!

Myra 13.09.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Neue Kraft...




Der Januar ist noch nicht ganz zuende und schon pfeifen es die Spatzen von den Dächern: der nächste Frühling kommt bestimmt - nee, was sag' ich da: ist bereits in vollem Gange !!
Wie schön, wenn sich wieder neue Kräfte regen und auch in unseren Herzen sich bemerkbar machen. Lange hab' ich heute unseren glücklichen Hühnern zugeschaut, welche endlich mal wieder auf die Wiese gelassen werden konnten: das Wohlbehagen war ihnen deutlich anzusehn :-) Es macht Freude und ist regelrecht ansteckend, die Lebenskraft von Tieren beim Beobachten so direkt vermittelt zu bekommen - es ist die Göttin der Natur, welche sich räkelt und streckt und Auferstehung feiert!
Da ist -zumindest für mich- der Gedanke an die tanzenden Frauen von 'One Billion rising' auch nicht fern...die ausdruckstarke Performance all der teilnehmenden und mittanzenden und mitsingenden Frauen  erfreuen das Herz! Ich wünsche dieser tollen Bewegung ein Wachstum ohne Ende und wüsste kein besseres Heilmittel für die heutige Zeit, als die schon soo lange überfällige Befreiung der Weiblichkeit 
und das Zurückgewinnen der weiblichen Würde!

(Wer sich nun fragt, was denn wohl dieser Beitrag mit Farben zu tun hat, möge einen Blick auf die bunte Bekleidung der tanzenden Frauen werfen :-)) Sie drücken allesamt Lebenskraft und Liebe aus!)

* * *
Nachtrag:
Song in deutsch
und hier auch noch der link zum engl. Blog mit aktuellen Ankündigungen

Myra 05.02.2016, 17.44 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Fotoprojekt



Gerade streift auf dem Bild die Morgensonne ein Lieblingsmotiv auf meinem Bücherregal, welches sich zumeist als erstes in das Blickfeld schiebt, wenn sich die Augen mal kurz öffnen, um sich dann nochmals für ein Weilchen zu verschliessen...
Nur einmal im Jahr fällt für wenige Tage  das Licht exakt auf diese Mittellinie, um danach Monat für Monat ein wenig mehr nach links zu rücken.
Zuoberst, links im Regal sitzt eine weisse Porzellankatze, welche erst im Herbst ihren morgendlichen Auftritt hat...mal schauen, ob ich den Moment rechtzeitig einfangen kann :-)
Dieses Bild und andere, welche ich in derselben Umgebung morgens fotografiert habe, brachten mich auf die Idee, auf Picasa ein Fotoprojekt zu starten, welches auch auf Facebook läuft.

Meine Gedanken dazu:
Gesammelt werden Bilder aus der 'Bettperspektive', d.h.: was befindet sich in meinem Blickfeld, wenn ich morgens die Augen öffne, was neben dem Bett und was in der nächsten Umgebung...Was morgens, beim aufwachen als Erstes ins Auge springt, kann ein Blick zum Fenster sein, ein Blick auf die Wand, oder den Wecker, oder was auch immer sich auf dem Möbel oder auch Boden neben dem Bett befindet. Kann auch die Decke oder was anderes sein...Weil der erste Blick auch die ersten Gedanken wecken kann, (oder vielleicht umgekehrt?! ;-) ? finde ich das Thema spannend!
Es wäre schön, wenn sich auch an dieser Stelle einige geneigte Leser für das Thema erwärmen liessen und mir per Kommentar Bescheid sagen würden. Das Bild kann dann direkt per e-mail an mich geschickt werden (myro.hema at bluemail.ch)
Über den obigen picasa-link kann die Entwicklung verfolgt werden.
Viel Spass allerseits wünsch ich Euch :-)

* * *

Myra 01.03.2013, 18.28 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

look (!!)



Ein echtes Hingucker-Paar war das, neulich unterwegs in St. Gallen
(die Bilder wirken wetterbedingt etwas düster...und leider ist der Text auf dieser Website in englisch - dafür gibts dort aber zahlreiche Fotos auch zu andern schweizerischen Sehenswürdigkeiten)

Richtig nett fand ich es, dass sie das fotografieren erlaubten und ausserdem genauso stehen blieben, wie sie es eben gerade taten. - Die perfekten Kandidaten für das fotoblog 'advancedstyle', welches für Erheiterung und auch für manche Anregung gut ist und besonders bei etwas reiferen Jahrgängen besonders beliebt sein dürfte...

L o o k... at me! scheint die Botschaft zu sein, oder vielleicht auch: Schau, ich bin gaaanz amders?
Der Trend zur Individualität ist wohl so uralt wie die Menschheit und die Freude daran, sich zu schmücken und herauszuputzen oder soll ich sagen, sich upzugraden ;-) wird zum dringenden Bedürfnis, wenn gerade was besonderes ansteht, sei dies ein Geburtstag, ein besonderes Fest oder einfach sonst ein gefühlt besonderer Tag.

Zuweilen kann dies auch mich selber überkommen und mich packt die Lust, etwas Ver-rücktes anzuziehen - und dann lass ich es doch lieber bleiben, weil a) dies mich bei der Arbeit hindern würde, b) mein Partner aus allen Wolken fliegen oder gar an meiner Intaktheit zweifeln könnte (...) und c) weil in unserer dörflichen Umgebung dies wohl auch nicht ohne unerwünschte Folgen bliebe.

Schade eigentlich, dass ich mich damit 'begnügen' muss, meine Kreativität anderweitig auszuleben - aber den Weg sucht sie sich allemal, das zumindest ist garantiert ;-)

* * *



Myra 05.11.2012, 20.32 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wünsche...


...müssen innig sein, um in Erfüllung gehen zu können! Am besten soll das funktionieren, wenn das Herz
und die Vorstellungskraft intensiv beteiligt sind. Noch besser soll es sein, wenn die Vorstellungskraft so weit reicht, dass das Glücksgefühl des erfüllten Wunsches bereits da ist.
Auf diese Weise wünschen, können wohl Kinder am allerbesten!  - Jedenfalls erinnere ich mich, dass ich das mit 3, 4 Jahren besonders gut konnte: Als ich mir eine eigene, schöne grosse Puppe wünschte, konnte ich die ganze Nacht vor Weihnachten gar nicht einschlafen, weil ich so sehr danach brannte, dass ich heute fast problemlos dieses Gefühl in mir wieder erwecken kann, wenn ich daran denke. (Mein Wunsch ging tatsächlich in Erfüllung - und das war eine 'himmlische' Erfahrung :-))
Solche Erinnerungen sollen besonders hilfreich sein, um dieses Potential jedesmal von Neuem einzusetzen, wenn ein besonderer Wunsch auftaucht...
Auch das Glücksgefühl auf dem Karussell, als ich als kleines Kind meine seltenen Runden auf einem Pferdchen drehen durfte, wird mir unvergesslich sein. Die Empfindung beim Schweben und die Drehbewegung, würde ich heute am ehesten mit 'high sein' beschreiben wollen. das kommt wohl dem früher gebräuchlichen 'siebten Himmel' am nächsten.
Wie gut, in eine solche Erinnerungskiste greifen zu können, wenn bestimmte Emotionen gefragt sind! Auch Schauspieler zum Beispiel, sind ja sehr darauf angewiesen, selber erlebte Gefühle jederzeit abrufen zu können.
Diese besondere Fähigkeit ist aber bestimmt auch in schwierigen Lebenszeiten von Nutzen, nachdem bereits wissenschaftlich erwiesen ist, dass es die Gedanken und Gefühle sind, welche neue und bessere Wirklichkeiten erschaffen. - Es gilt (jetzt ganz besonders) die verborgenen Schätze zu heben!

 

Myra 09.12.2011, 23.20 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schillerndes

Pfau u.Co. 004.jpg

.

.

Wer Farben liebt, kann sich ja wohl kaum sattsehen an der Pracht mancher Vogelarten, obige nicht ausgenommen :-)

Je nach Lichteinfall funkelt's und schillert's, dass es eine wahre Freude ist.

Was kümmert mich da das Naserümpfen neidiger (?) Zeitgenossen, welche glauben, meinen zu müssen, dass wir uns mit diesen Vögeln wohl selber schmücken möchten - lach! Na und, was wäre denn daran soo schlimm? Mir ist eine weitaus unsympatischere Spezies bekannt, welche sich gerne mit fremden Federn schmückt und dabei beträchtlichen Schaden anrichtet...

Diese Vogelart hat übrigens bemerkenswerte Eigenschaften, zum Beispiel ausgeprägte Neugier. Sie erkunden ihre Umgebung bis aufs' Kleinste und suchen sich ganz von alleine ihre geschützten Lieblingsplätzchen. Gerne verstecken sie sich unter Büschen und halten dort ihre Siesta, um sich danach wieder auf ausgedehnte Streifzüge zu begeben. Auch naschen sie dabei mal links mal rechts und überall, insbesondere farbige Blüten wissen sie zu schätzen (...) Werden Sie an manchen Orten etwas weniger gern gesehen, z.B. vor der Haustür, wo ihre Hinterlassenschaften wenig Freude machen, so lassen sie sich auch artig wieder per langer Rute deplazieren :-)

Aber wehe, man verlangt mehr Tempo als genehm, dann schwups, starten sie einfach durch, heben ab und fliegen erst mal ne Runde, ehe sie zu den bange zurückbleibenden Menschen zurückkehren.

Insgesamt eine Bereicherung und nicht nur Augenweide, sondern wie fast alle Tiere, hervorragende Lehrer der Beherrschung und Geduld.

.

* * *

Myra 28.08.2009, 16.46 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Shoutbox

Captcha Abfrage



Ellen
Die rubinrote Meditation tut mir sehr gut! Danke! lg ellen
17.5.2006-10:53
Azzurro
Danke für die Bezeichnung "blaue Poesie" ... DANKE nochmals!!!!
25.4.2006-22:38
Ellen
lande hier in diesem schönen Blog auf meiner Morgentour und fühle mich sehr wohl. Tolle Winterfotos mit Liebe und gutem Aufe gemacht!! Ich komme wieder!
ellen
14.3.2006-7:28
www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit Elementen aus dem Album Lyon ville adorable. Ihr eigenes Modul knnen Sie hier erstellen.