F A R B N U A N C E N
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
ichbinK.jpg

Letzte Kommentare:
Su:
Wundervolles Video dass einem mal wieder klar
...mehr

Liz:
Jch liebe AuraSoma auch sehr! Auch bei mir ru
...mehr

Liz:
Liebe Myra, ich bin durch deinen Namen jetzt
...mehr

Kirsten Kohrt:
Liebe Myrna, ich bin von Deinen Beiträgen se
...mehr

Karin:
Ich kann es nur zu gut nachvollziehen, dass
...mehr

BlogStatistik
Einträge ges.: 148
ø pro Tag: 0
Kommentare: 55
ø pro Eintrag: 0,4
Online seit dem: 02.03.2006
in Tagen: 6127

Frühlingskraft




Schon heben sie wieder die edlen Gesichter, diese beeindruckenden Frühlingsblüher. Christrosen und zu recht auch Schneerosen genannt. Und in diesem Jahr haben sie erst recht bewiesen, dass sie sozusagen aus dem Schnee erblühen können und dies auch noch mit dem Osterfest unter einen Hut bringen ;-)
was ihnen wohl den Zweitnamen eingebracht hat, wie ich vermute.
Nein, ich will jetzt nicht in das weitverbreitete Klagelied über den verspäteten Frühling mit einstimmen, sondern viel lieber auf die unglaublichen Kräfte verweisen, welche in der Pflanzenwelt stecken, die förmlich auf uns Menschen überspringen, wenn wir die ersten Krokusse, Schneeglöckchen und wie sie alle heissen, nach einer allzu langen Winterzeit erblicken. Wie sehr der Mensch mit der Natur zusammenhängt, kann allein schon daraus ersichtlich werden. Auch das ganz andere Gefühl, über erwachendes Gras zu gehen, nachdem es davor matt und grau darniederlag und sich jetzt bereits elastischer anfühlt, obwohl an vielen Stellen noch die letzten Schneehaufen liegen...

Kraft schöpfen ist jetzt angesagt und wir werden sie wohl dringend brauchen, so wie's gerade aussieht. Wie schön, dass die Natur den Menschen zur Seite steht, wenn das Wahrnehmen noch nicht ganz verkümmert ist!

* * *


Myra 01.04.2013, 23.42| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Farbgedanken | Tags: Natur, erwachen, Kaft schöpfen,

Fotoprojekt



Gerade streift auf dem Bild die Morgensonne ein Lieblingsmotiv auf meinem Bücherregal, welches sich zumeist als erstes in das Blickfeld schiebt, wenn sich die Augen mal kurz öffnen, um sich dann nochmals für ein Weilchen zu verschliessen...
Nur einmal im Jahr fällt für wenige Tage  das Licht exakt auf diese Mittellinie, um danach Monat für Monat ein wenig mehr nach links zu rücken.
Zuoberst, links im Regal sitzt eine weisse Porzellankatze, welche erst im Herbst ihren morgendlichen Auftritt hat...mal schauen, ob ich den Moment rechtzeitig einfangen kann :-)
Dieses Bild und andere, welche ich in derselben Umgebung morgens fotografiert habe, brachten mich auf die Idee, auf Picasa ein Fotoprojekt zu starten, welches auch auf Facebook läuft.

Meine Gedanken dazu:
Gesammelt werden Bilder aus der 'Bettperspektive', d.h.: was befindet sich in meinem Blickfeld, wenn ich morgens die Augen öffne, was neben dem Bett und was in der nächsten Umgebung...Was morgens, beim aufwachen als Erstes ins Auge springt, kann ein Blick zum Fenster sein, ein Blick auf die Wand, oder den Wecker, oder was auch immer sich auf dem Möbel oder auch Boden neben dem Bett befindet. Kann auch die Decke oder was anderes sein...Weil der erste Blick auch die ersten Gedanken wecken kann, (oder vielleicht umgekehrt?! ;-) ? finde ich das Thema spannend!
Es wäre schön, wenn sich auch an dieser Stelle einige geneigte Leser für das Thema erwärmen liessen und mir per Kommentar Bescheid sagen würden. Das Bild kann dann direkt per e-mail an mich geschickt werden (myro.hema at bluemail.ch)
Über den obigen picasa-link kann die Entwicklung verfolgt werden.
Viel Spass allerseits wünsch ich Euch :-)

* * *

Myra 01.03.2013, 18.28| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Farbenspiele

Viel Licht ins Dunkel




Strahlendes, funkelndes Licht bescheren derzeit Schnee und Eis, erhellen die dunklen Tage, dass es eine wahre Freude ist. Die Nebenerscheinung in Form von tieferen Temperaturen nimmt gerne in Kauf, wer sich am kostenlosen Gefunkel freuen kann.
Was die Natur uns da beschert steht keinesfalls hinter all dem Konsumgeglitzer zurück, welches aus allen Schaufenstern und Läden damit um die Wette zu leuchten scheint.
Dabei hat beides so wenig Gemeinsamkeit.
Das eine lässt mich eher kalt und das andere erwärmt mein Herz.

Mit Freude lese ich ausserdem , dass diese Tage auch vom Kosmos her mit Licht- und Energieduschen beschenkt werden sollen. Aussergewöhnliche Konstellationen der Himmelskörper bieten uns eine höchst seltene Möglichkeit der Transformation - und wer daran nicht glauben mag, darf immerhin darauf hoffen, dass positive Projekte dadurch ausergewöhnlich starke Unterstützung erhalten.
Ich wüsste nichts, was derzeit dringender gebraucht wird!


* * *

Myra 10.12.2012, 19.08| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: | Tags: Gefunkel, strahlendes Licht,

look (!!)



Ein echtes Hingucker-Paar war das, neulich unterwegs in St. Gallen
(die Bilder wirken wetterbedingt etwas düster...und leider ist der Text auf dieser Website in englisch - dafür gibts dort aber zahlreiche Fotos auch zu andern schweizerischen Sehenswürdigkeiten)

Richtig nett fand ich es, dass sie das fotografieren erlaubten und ausserdem genauso stehen blieben, wie sie es eben gerade taten. - Die perfekten Kandidaten für das fotoblog 'advancedstyle', welches für Erheiterung und auch für manche Anregung gut ist und besonders bei etwas reiferen Jahrgängen besonders beliebt sein dürfte...

L o o k... at me! scheint die Botschaft zu sein, oder vielleicht auch: Schau, ich bin gaaanz amders?
Der Trend zur Individualität ist wohl so uralt wie die Menschheit und die Freude daran, sich zu schmücken und herauszuputzen oder soll ich sagen, sich upzugraden ;-) wird zum dringenden Bedürfnis, wenn gerade was besonderes ansteht, sei dies ein Geburtstag, ein besonderes Fest oder einfach sonst ein gefühlt besonderer Tag.

Zuweilen kann dies auch mich selber überkommen und mich packt die Lust, etwas Ver-rücktes anzuziehen - und dann lass ich es doch lieber bleiben, weil a) dies mich bei der Arbeit hindern würde, b) mein Partner aus allen Wolken fliegen oder gar an meiner Intaktheit zweifeln könnte (...) und c) weil in unserer dörflichen Umgebung dies wohl auch nicht ohne unerwünschte Folgen bliebe.

Schade eigentlich, dass ich mich damit 'begnügen' muss, meine Kreativität anderweitig auszuleben - aber den Weg sucht sie sich allemal, das zumindest ist garantiert ;-)

* * *



Myra 05.11.2012, 20.32| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Farbenspiele

schöngefärbt




Dieser Anblick hatte auf mich eine wunderbar trostreiche Wirkung, als ich vor einigen Wochen nach einem Spitalbesuch die Kirche betrat.

Obwohl sich meine inzwischen verstorbene Mutter (wie auch ich mich selber) keineswegs zu den regelmässigen Kirchgängerinnen zählen mochte, besuchte sie  gerne bei besonderen Gelegenheiten diesen Ruhe ausstrahlenden Raum.
Die Sonne sandte bezaubernde Reflexe durch die farbigen Glasfenster, und verteilte diese über den gesamten Raum. Wie eine schöne Musik
flossen die Farbtöne in meine Seele . Das Erlebnis machte mir augenblicklich klar, warum Kirchen auch heute noch gerne aufgesucht werden, obwohl sich immer mehr Menschen von der offiziellen Religion abwenden.
So hatte sich auch meine frühe Bereitschaft, tiefer in die christlichen Schriften einzutauchen, nach einiger Zeit abgekühlt und vieles, was ehemals eine gewisse Ehrfurcht in mir geweckt hatte, hielt dem in mir gleichzeitig wachsenden kritischen Geist nicht mehr stand.
Wie auf dem Gebiet der Esoterik, wird auch auf dem Gebiet der Religionen so manches schön gefärbt - vielleicht in der Hoffnung, sich vermehrt Gehör zu verschaffen?
Dazu zählt wohl auch die gerade aktuelle Ernennung zur Kirchenlehrerin der (bereits im 12.Jh. als heilig erklärten) Hildegard von Bingen durch Papst Benedikt.
In diesem Zusammenhang sind einige sehr aufschlussreiche Artikel erschienen, welche unter anderem im Deutschlandfunk zu finden sind.
Dieser >hier< hat mir ein besonderes Aha-Erlebnis beschert und erklärt im nachhinein so manche Gefühle, welche beim lesen diverser Bücher in mir aufgetaucht sind.

Schönfärben muss sehr menschlich sein,
wenn sogar 'Heilige' sich dessen bedienen ;-)

Wer den Artikel liest, wird bald verstehen,
was gemeint ist.

- Schön gefärbte Herbstblätter
und Gedanken klärende Herbstspaziergänge
wünsche ich allenthalben!

* * *

Myra 09.10.2012, 20.42| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Farbgedanken | Tags: Reflexe, Herbstblätter,

Farbstrahlen


.
.
Gerne verweile ich noch ein wenig beim Thema des vorangegangenen Blogpost, weil mir gerade eben eines meiner Lieblings-Farbenbücher eingefallen ist:
Auch dort wird der Vergleich mit Klang und Musik angesprochen
und ausserdem wird darin die Schönheit und Seelentiefe,
welche in den Farben enthalten sind,
 ausführlich beschrieben
.
'Die Schöpferkraft der Farben',
.

Das Buch, dessen früheres Titelbild (
das meine kleine Schmuckgöttin liebevoll umfängt)  mich zu diesem Foto inspirierte, ist längst ein 'Geheimtipp' für FarbtherapeutInnen geworden.
Die Lektüre des Buches eröffnet neue alte Dimensionen und Betrachtensweisen, Deutungs- und Meditationsmöglichkeiten.
Sogar Farbengebete sind darin zu finden, welche sich als eine Art Fernheilmethode einsetzen lassen.
Wem solches zu weit gehen mag, der/die kann sich dennoch an der
Differenziertheit der zahlreichen Farbnuancen in den eingefügten
Farbfächern
erfreuen, welche mich dazu animierten, diese nachzumalen und davon kleine Farbhütchen für farbenfrohe Kinderstunden zu basteln. :-)
 
Die Erkenntnis, dass sehr viel mehr hinter den Farben steckt, als uns die Schulweisheit wissen lässt, lohnt allemal einen vertiefenden Einblick in dieses  spezielle Farbenbuch!
.
* * *

Myra 29.07.2012, 22.01| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Farbgedanken

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Shoutbox

Captcha Abfrage



Ellen
Die rubinrote Meditation tut mir sehr gut! Danke! lg ellen
17.5.2006-10:53
Azzurro
Danke für die Bezeichnung "blaue Poesie" ... DANKE nochmals!!!!
25.4.2006-22:38
Ellen
lande hier in diesem schönen Blog auf meiner Morgentour und fühle mich sehr wohl. Tolle Winterfotos mit Liebe und gutem Aufe gemacht!! Ich komme wieder!
ellen
14.3.2006-7:28
www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit Elementen aus dem Album Lyon ville adorable. Ihr eigenes Modul knnen Sie hier erstellen.