F A R B N U A N C E N
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
ichbinK.jpg

Letzte Kommentare:
Su:
Wundervolles Video dass einem mal wieder klar
...mehr

Liz:
Jch liebe AuraSoma auch sehr! Auch bei mir ru
...mehr

Liz:
Liebe Myra, ich bin durch deinen Namen jetzt
...mehr

Kirsten Kohrt:
Liebe Myrna, ich bin von Deinen Beiträgen se
...mehr

Karin:
Ich kann es nur zu gut nachvollziehen, dass
...mehr

BlogStatistik
Einträge ges.: 148
ø pro Tag: 0
Kommentare: 55
ø pro Eintrag: 0,4
Online seit dem: 02.03.2006
in Tagen: 6126

bin verliebt...


*




...in dieses traumhaft schöne Bild :-)
Es spiegelt ganz wunderbar die Stimmung einer lauen Sommernacht oder eines schönen Sommermorgens?
Ich fand es vor Jahren in einer Astro-Zeitschrift und bin vor kurzem nochmals auf einer italienischen Webseite darauf gestossen, habe nach dem Künstler/der Künstlerin gefragt, aber leider wusste niemand bescheid. Sollte sich jemand daran stossen, dass es nun dieses Farbenblog schmückt - bitte melden! Könnte aber durchaus auch als Hommage empfunden werden - und ist es auch!
'Uranus und Gaia' ist der Titel, zumindest soviel konnte ich eruieren und wer in Astrologie ein wenig bewandert ist, dem leuchtet dies auch sofort ein :-)
Und ausserdem steht fest: derzeit kann warhaftig nicht mehr über einen ausbleibenden Sommer geklagt werden. Vielleicht ist ja das allgemeine Gejammere über den kalten Frühling zu nachdrücklich ausgefallen und hat die nun eingetroffene gegenteilige Extrem-Situation hervorgerufen ;-) Wie dem auch sei: dieses Jahr war bis jetzt mehr als reich an Überraschungen und wird vermutlich auch so weitergehen, will man wiederum den astrologischen Vorhersagen Glauben schenken
Bei Susann von Wolff
ist beispielsweise zu lesen:

>Quantensprünge sind möglich. Dabei ist es wichtig, dass Du ein Gespür für den richtigen Moment hast und erkennst, welches Glück gerade vor Deiner Tür steht. Nutze den Augenblick und wage einen Mutsprung.<
Anderswo steht aber auch geschrieben, wie wichtig es sei, die eigenen dunklen Aspekte zur Kenntnis zu nehmen, damit sie verwandelt werden können.
- Wenn es denn wahr ist, dass dadurch auch die dunklen Aspekte der Welt eine Wandlung erfahren, wäre es die Anstrengung allemal wert, würde ich meinen :-)



Myra 18.07.2010, 00.07| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Farbenpoesie | Tags: Quantensprung, Mutsprung, Wandlung,

Sommer?


.
.
Sonnwende?? Welche Sonne? Ach so, ja ja, sie macht sich rar derzeit in unseren Breitengraden...und ich mag gar nicht daran glauben, dass in wenigen Tagen schon wieder der Lichtwendepunkt eintreten soll, welcher in die 'andere' Richtung weist. - Tröstlich, dass dieser Zeitpunkt immerhin den Sommer ankündigt...
Was mag sie wohl bringen, die kommende Sommerzeit
?
Die ersehnte Wärme oder stattdessen knallige Hitze als Kontrastprogramm zu dem ziemlich unerfreulichen Frühling? Aber, wer fragt denn schon nach dem Wetter in dieser ereignisreichen Zeit! Von kleinen bis zu grossen Katastrophen hat uns so Vieles ereilt, dass einem  solch eine vermeintliche 'Banalität' wie das Wetter schon beinahe zu einem 'no go' Thema gerät. 
 Anders bei 
sevillana, in 'gedankenwelt', wo dieses Thema über längere Zeit ausführlich behandelt wurde,
wobei Bemerkenswertes zu Tage getreten ist
...
Sind es solche Kontraste und Extreme, welche gerade gebraucht werden, damit die Menschen wachgerüttelt werden oder ist dies einfach der periodisch ablaufende Zeittakt, welcher die Entwicklung und Veränderungen vorantreibt?

Myra 16.06.2010, 01.20| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Farbgedanken | Tags: Sonnwende, Kontraste,

frühlingsblau


.
.
Veilchenblau für Frühlings-Assoziationen? Ja, warum nicht?
Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude und damit bin ich fein raus, und brauche mich nicht weiter darum kümmern, dass diese hübschen Blümchen erst vereinzelt und noch ein wenig schüchtern ihre ersten "Fühler" ausstrecken. Aber dies gilt ohnehin nur für meine Umgebung. Wer bereits welche gesichtet hat - bitte melden, damit ich mich mitfreuen kann :-)
Das Exemplar in obigem Bild ist allerdings eine Zimmerhängepflanze, von der ich leider nicht einmal den Namen weiss, (wer sagt ihn mir?) aber ihre unzähligen und über lange Zeit blühenden filigranen Veilchen-förmigen Blüten sind einfach zauberhaft! Die Pflanze verkörpert für mich die blaue Stunde - das Innehalten im Traumblau, welches mich entschweben lässt und es mir ganz leicht macht, zwischendurch mal Alltagspause zu machen.
Für solche Hingucker sollten wir richtig dankbar sein, weil es immer schwieriger wird, den gegenwärtigen Anforderungen gerecht zu werden, ohne in Atemlosigkeit zu geraten. - Wie schön, dass die kommende Jahreszeit mit solchen Angeboten ganz bestimmt nicht geizen wird.
Einzige Bedingung: Herz und Sinne offen halten!
- Kann doch gar nicht soo schwer sein  ;-)
meint Eure Myra
.
 

Myra 20.03.2010, 21.06| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Pastelle | Tags: Veilchen, Frühling, Träume,

Die schöne Kamelie


.
*
.
- es muss Liebe sein, was diese Kamelien-Blüte ausstrahlt...so mutet mich diese Farbe allermeistens an, wenn ich ihr in einem passenden Kontext begegne. Und wer gerne recherchiert in Sachen Farben, wird nicht weit suchen müssen, um diesen Eindruck bestätigt zu finden. Etwas ganz Weiches, Zartes geht von dieser Farbe aus, sie schenkt Geborgenheit und Streicheleinheiten für die Seele. Selbst dann, wenn sie nicht zu Deinen Lieblingsfarben zählen sollte, lohnt sich ein Versuch damit.
Ein schöner Sonnen-Auf-oder Untergang enthält zumeist diese Farbe, welche die Ahs und Ohs zum Vorschein bringt. Wen wunderts, dass dieses zarte Rosa auch sehr gut dafür geeignet ist, sich selber Trost zu schenken?
Lasst Euch bloss nicht die Freude daran verderben, falls Ihr mit Bemerkungen wie "Kitsch" oder Ähnlichem konfrontiert werdet.
Die Süsse des Lebens kommt ohnehin im Alltag leicht zu kurz, also darf man sich getrost auch mal in eine rosa Wolke hüllen ;-)
Mein erstes, selbstgenähtes Kleidungsstück hatte exakt diese Farbe, war so eine Art Hausdress und ist ganz lange mein Lieblingsstück geblieben.
Was spricht dagegen, sich mal zumindest ein Kissen oder ähnliches daraus zu nähen?
Zusammen mit den bald wieder zu geniessenden Frühlingsdüften könnte es zum Paradestück der schönsten Jahreszeit werden...
.
*
 

Myra 02.03.2010, 19.55| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Farbgedanken | Tags: Liebe, Trost, Romantik,

Ebenbilder oder so :-)

HolzaufStein.jpg

.

*

Synchronizitäten begegnen Dir wiederholt - auch im optischen Bereich - wenn Deine Antennen ausgefahren sind. Mein inneres Kind freut sich inniglich, wann immer diese kleinen Freudenspender ihm entgegenlächeln...

*

Das Holz auf diesem Foto hat (annähernd) dieselbe Form wie die natürliche Zeichnung auf dem Stein. - Was liegt da näher als ein wenig Fee zu spielen und beides genussvoll zusammenzufügen?

*

Ein wenig kann ich mir dabei vorstellen, wie "Primavera" auf dem Boticelli-Gemälde zu wirken - und das mitten im Winter :-)

Ausserdem fühle ich mich dabei voll und ganz in meinem Element, weil mir das beobachten, arrangieren, und unendlich sich immer wieder variierende trennen und zusammenfügen so sehr im Blut liegt, wie sonst kaum etwas.

Das Schöne daran: es kostet null und gar nix.

Ich erinnere mich an eine nüchterne und kahle Bleibe in ganz jungen Jahren, wo ich kurzerhand ein paar Foulards und einen kunstseidigen Morgenrock mit japanischen Motiven  (war damals gerade in ;-) an die Wände "applizierte" und mich gleich wie zuhause fühlte. In jener Zeit hätte ich mich garantiert auch in irgendeiner Höhle so oder ähnlich eingerichtet - lach -  und hätte dabei absolut nix vermisst. Ich hatte nämlich eine Kostbarkeit entdeckt, welche auch in mageren Zeiten von geradezu unschätzbarem Wert sein kann: Mein Zuhause bin ich selber...

* * *

Myra 26.01.2010, 19.31| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: | Tags: beobachten, arrangieren, zusammenfügen,

wie ein Versprechen

.

.

A.Jan.08 002.jpg

.

*

.

Das helle Licht, welches die weisse Amaryllis durchstrahlt, untermalt das alljährliche Versprechen, dass aus der dunklen Zeit auch wieder die lichtvolle hervorgehen wird. Wir durchleben zurzeit extreme Kontraste, wo solche Analogien zumeist als trostreich empfunden  werden.

"Da musst Du durch" hört sich schon etwas härter an, nicht wahr? Solange es sich aber um Durchgänge mit Licht am Ende des Tunnels handelt, lässt es sich auch damit leben. Vorübergehende Durststrecken im Leben können sogar dazu beitragen, für neu gewonnenes Gleichgewicht wieder richtig dankbar zu sein. Und gerade diese Dankbarkeit hilft enorm, immer wieder mal mindestens ein Auge zuzudrücken, wenn gerade nicht alles so läuft wie gewünscht.

In diesem Sinne wünsche ich allen, welche es gerade alles andere als leicht haben: gutes Durchhaltevermögen und ein  unbeirrbares Zielgerichtetsein in Sachen Lichtblick :-)

.

*

.

Myra 14.12.2009, 12.21| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Farbgedanken | Tags: Lichtblick , Kontraste,

Erhabenes, Erhebendes

0kt.09 fr.Schnee.jpg

.

.

Von heute auf morgen haben die hiesigen Berge wieder ihr Sonntagskleid angezogen, was die Blicke unweigerlich in ihre Richtung zieht.

Die derzeitige Wetterlage lässt sie unglaublich nah erscheinen - ein Anblick den geniessen sollte, wer kann,  solange er sich bietet. Und sind die schönen Gestalten nicht gerade 'life', vor der Haustür zu finden, gibt es ja Bilder wie dieses und viele andere mehr, um sich hineinzuversetzen in das Gefühl der Erhabenheit, welches sich ganz natürlich einstellt, wenn man sich darauf einlässt.

In diesem Zusammenhang fällt mir unsere Amerikareise ein, wo ich von den Felsformationen einfach nur noch hin und weg war :-) Nach den umwerfenden Grand Canyon-Bildern sind wir auf den Grand Teton zugefahren, welcher in weiter Ferne schon zu sehen war und durch eine unendlich weite Ebene allmählich näher rückte. Dieser Berg war so majestätisch anzusehen, dass er mir wohl zeitlebens in Erinnerung bleiben wird...Mir gefällt der Gedanke, die Farbe weiss mit diesem Gefühl der Erhabenheit in Verbindung zu bringen...das verleiht ihr einen ganz neuen, wenn auch ein wenig ungewohnten  Aspekt.

.

* * *

Myra 21.10.2009, 23.40| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Farbgedanken | Tags: Berge, Schnee, die Farbe Weiss,

Schillerndes

Pfau u.Co. 004.jpg

.

.

Wer Farben liebt, kann sich ja wohl kaum sattsehen an der Pracht mancher Vogelarten, obige nicht ausgenommen :-)

Je nach Lichteinfall funkelt's und schillert's, dass es eine wahre Freude ist.

Was kümmert mich da das Naserümpfen neidiger (?) Zeitgenossen, welche glauben, meinen zu müssen, dass wir uns mit diesen Vögeln wohl selber schmücken möchten - lach! Na und, was wäre denn daran soo schlimm? Mir ist eine weitaus unsympatischere Spezies bekannt, welche sich gerne mit fremden Federn schmückt und dabei beträchtlichen Schaden anrichtet...

Diese Vogelart hat übrigens bemerkenswerte Eigenschaften, zum Beispiel ausgeprägte Neugier. Sie erkunden ihre Umgebung bis aufs' Kleinste und suchen sich ganz von alleine ihre geschützten Lieblingsplätzchen. Gerne verstecken sie sich unter Büschen und halten dort ihre Siesta, um sich danach wieder auf ausgedehnte Streifzüge zu begeben. Auch naschen sie dabei mal links mal rechts und überall, insbesondere farbige Blüten wissen sie zu schätzen (...) Werden Sie an manchen Orten etwas weniger gern gesehen, z.B. vor der Haustür, wo ihre Hinterlassenschaften wenig Freude machen, so lassen sie sich auch artig wieder per langer Rute deplazieren :-)

Aber wehe, man verlangt mehr Tempo als genehm, dann schwups, starten sie einfach durch, heben ab und fliegen erst mal ne Runde, ehe sie zu den bange zurückbleibenden Menschen zurückkehren.

Insgesamt eine Bereicherung und nicht nur Augenweide, sondern wie fast alle Tiere, hervorragende Lehrer der Beherrschung und Geduld.

.

* * *

Myra 28.08.2009, 16.46| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Farbenspiele | Tags: Augenweide, Vogelart, Neugier,

Gib Dir einen Schubs ;-)

blaue Pracht.jpg

.

*

Wie Zauberstäbe weisen die blauen Schönheiten gen Himmel und zwinkern mir zu, als wollten sie für gute Laune sorgen. Wobei ohnehin die meisten Kummerfalten sich sogleich glätten, wenn ich mit Blumen oder Tieren in Berührung komme. Wie schade, dass so vielen Menschen abhanden gekommen ist, dass unsere Ressourcen geradewegs vor der Nase liegen. Jeder 'noch' einigermassen intakte Mensch kann es mit allen Sinnen fühlen, worin das Wohlgefühl verborgen liegt, das alle doch so inniglich ersehnen. Wie konnte es bloss so weit kommen, dass verloren ging oder zumindest vergessen wurde, wie viel Freude und Lebensqualität aus der Natur geschöpft werden kann?

*

Nach ein paar Stunden am PC hinaus an die frische Luft - und schon bist Du ganz ein anderer Mensch! - Leider verdonnern wir unsere Körper dazu, über weite Tagesstrecken nur reduziert zu funktionieren, möglichst so gut wie gar nicht vorhanden zu sein. Bloss die Finger dürfen munter über die Tasten tanzen und die Augen müssen ziemlich starren Blicks verharren. Was für ein Leben für die armen Sinne! Sie kümmern vor sich hin und müssen sich damit begnügen, zeitweise durch eine schnelle Mahlzeit ein wenig aufgeweckt zu werden...wen wunderts, dass dabei auch nächtens so manches auf der Strecke bleibt ;-)

Mein Fazit sei deshalb an sämtliche empfängliche Herzen gelegt: Gebt Euch den nötigen Schubs, um wenigstens für Ausgleich und Abwechslung zu sorgen, wenn Ihr schon von Berufes wegen an Eure Bürostühle gebunden seid! - Ein ganz anderer, neuer Strom wird Euch durchfliessen und daran erinnern, was LEBEN meint...

*

Myra 08.07.2009, 00.53| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Farbgedanken | Tags: Erholung, Ausgleich finden,

YinYang

spring09 009.jpg

.

.

In Zeiten wie diesen, erscheint die Natur in solch unverschämt leuchtender Pracht, dass es Menschen schon fast schmerzen muss, welche nicht (mehr?) ganz einfach und unbeschwert mitschwingen können...sei es, weil sie es schlicht verlernt haben, oder gerade nicht in der Lage sind, Schönheit zu geniessen.

.

Meine betagte Mutter beispielsweise, kann sich nicht mehr sicher sein, ob sie künftig ihre geliebten Spaziergänge am See und ihre netten Plauderstunden in schöner Umgebung wird weiter führen können, wie bisher. 

.

Und wenn sich - aus was für Gründen auch immer - schwere Schatten über unsere Seelen legen, ist es nicht mehr die Freude, welche bei solchen Anblicken unser Herz durchlzieht, sondern eine stille Wehmut, welche leise fragt: wie lange noch?

.

"Carpe diem" wird dann mit einem Mal ganz dringlich!

.

Myra 18.04.2009, 12.56| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Tagesfarben | Tags: Carpe diem , Schönheit , Schatten,

Seele in Bewegung

Movewolke.jpg

.

.

*

.

Was nährt die Seele und hält sie gesund?

Üblicherweise wird diese Frage in Bezug auf den Körper gestellt und zu leicht wird dabei vergessen, dass auch die Seele ihre Bedürfnisse hat und liebevolle Zuwendung braucht. Seelenmassage durch wohltuende Klänge beispielsweise, kann diese Zuwendung leisten. Kunstgenuss und Freude an allem Schönen, das Sicheinsfühlen mit der Natur und den Schöpferkräften, tragen zu ihrer Gesunderhaltung bei. Seelenhygiene im Sinne von erbaulichen Gedanken und einer positiven Ausrichtung und insbesondere eigenes Schaffen und Wirken in diese Richtung erhalten die Spannkraft und das Strahlen der Seele, was sich wiederum auf das körperliche Wohlbefinden auswirkt und auch das Herz erfreut!

.

*

.

Beim Erschaffen der abgebildeten  Meditationskarten, durfte ich solches am eigenen Leib erfahren, womit ich sagen will, dass die hier niedergeschriebenen Gedanken keineswegs einfach so dahergesagt sind: es sind erlebte Gegebenheiten.

Die darin enthaltene Energie wäre demzufolge auch in den Karten wiederzufinden, welche ich gerne all jenen überreichen möchte,

denen ihr Seelenheil am Herzen liegt :-)

.

Nähere Infos gibt's *hier*

.

*

Myra 16.03.2009, 23.59| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Farbenspiele | Tags: Seelennahrung, Energie,

verhalten...

baumauge2.jpg

.

.

...zeigen sich die Farben derzeit, auch da wo der Schnee bereits verschwunden ist, welcher eben noch seine kristallige Decke ausgebreitet hatte. Zweifelsohne hat aber diese Verhaltenheit ihren Reiz, zumal sie auch mit zartem Vogel-Anfangsgezwitscher einhergeht :-) Trotz noch immer winterlichem Gebaren da draussen wissen wir: allzulange kann es ja nun nicht mehr dauern, bis der ersehnte Umschwung zumindest in der Natur stattfindet...Und schon bin ich beim Zauberwort der Gegenwart angelangt.

Wie schön wäre es doch, wenn eine Art Gesamt-Umschwung stattfinden könnte! Zuerst in den Herzen und dann in den Köpfen, was wohl die Bedingung dafür wäre, dass sich auch in der Materie, im Greifbaren und Handfesten einiges verändern würde. Wir können es gerne langsam angehen lassen - Hauptsache, da bewegt sich etwas in unserem Inneren, Hauptsache der Wille zum Besseren wird mobilisiert.

Derzeit entstehen an allen Ecken und Enden neue Entwürfe für eine bessere Zukunft, wir brauchen nur Augen und Ohren offen zu halten und dann irgendwo anzufangen - warum nicht erst mal bei uns selber? ;-)

.

.

Myra 15.02.2009, 21.16| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Farbgedanken | Tags: Umschwung, neue Entwürfe,

Winterfreuden


.
.
Mit freudigen Sprüngen ins neue Jahr - das möge uns allen gelingen!
Ausgebremst werden wir noch schnell genug, spätestens dann, wenn sich das berühmt-berüchtigte Januarloch wieder meldet...wobei dieses Thema eigentlich des Januars gar nicht mehr bedarf, wie die meisten von uns bereits mehr oder weniger schmerzlich zu spüren bekamen.
Wenden wir uns also lieber wieder den Freuden zu, welche die klirrenden Wintertage uns noch bescheren.
Mögen diese alle Schattenseiten überwiegen, welche nun vielleicht nach den Feiertagen auch wieder mehr in den Vordergrund treten.
Das Licht- und Schattenspiel hat immerhin die Eigenschaft, Bilder lebendig zu erhalten und die Farben interessanter zu gestalten und - wer weiss - vielleicht lässt sich das ja auch ins "richtige Leben" übertragen?
 

Myra 04.01.2009, 13.08| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Tagesfarben | Tags: Winterfreuden, Licht und Schatten,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Shoutbox

Captcha Abfrage



Ellen
Die rubinrote Meditation tut mir sehr gut! Danke! lg ellen
17.5.2006-10:53
Azzurro
Danke für die Bezeichnung "blaue Poesie" ... DANKE nochmals!!!!
25.4.2006-22:38
Ellen
lande hier in diesem schönen Blog auf meiner Morgentour und fühle mich sehr wohl. Tolle Winterfotos mit Liebe und gutem Aufe gemacht!! Ich komme wieder!
ellen
14.3.2006-7:28
www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit Elementen aus dem Album Lyon ville adorable. Ihr eigenes Modul knnen Sie hier erstellen.