F A R B N U A N C E N
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
ichbinK.jpg

Letzte Kommentare:
Kirsten Kohrt:
Liebe Myrna, ich bin von Deinen Beiträgen se
...mehr

Karin:
Ich kann es nur zu gut nachvollziehen, dass
...mehr

Mark Note:
Die Natur ist immer schön. Und im Winter und
...mehr

Mark Note:
Die Natur ist immer schön. Und im Winter und
...mehr

tom Lok:
sehr romantisches Foto. Ich liebe Schwäne se
...mehr

BlogStatistik
Einträge ges.: 138
ø pro Tag: 0
Kommentare: 56
ø pro Eintrag: 0,4
Online seit dem: 02.03.2006
in Tagen: 5270

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Farbgedanken

wie ein Versprechen

.

.

A.Jan.08 002.jpg

.

*

.

Das helle Licht, welches die weisse Amaryllis durchstrahlt, untermalt das alljährliche Versprechen, dass aus der dunklen Zeit auch wieder die lichtvolle hervorgehen wird. Wir durchleben zurzeit extreme Kontraste, wo solche Analogien zumeist als trostreich empfunden  werden.

"Da musst Du durch" hört sich schon etwas härter an, nicht wahr? Solange es sich aber um Durchgänge mit Licht am Ende des Tunnels handelt, lässt es sich auch damit leben. Vorübergehende Durststrecken im Leben können sogar dazu beitragen, für neu gewonnenes Gleichgewicht wieder richtig dankbar zu sein. Und gerade diese Dankbarkeit hilft enorm, immer wieder mal mindestens ein Auge zuzudrücken, wenn gerade nicht alles so läuft wie gewünscht.

In diesem Sinne wünsche ich allen, welche es gerade alles andere als leicht haben: gutes Durchhaltevermögen und ein  unbeirrbares Zielgerichtetsein in Sachen Lichtblick :-)

.

*

.

Myra 14.12.2009, 12.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erhabenes, Erhebendes

0kt.09 fr.Schnee.jpg

.

.

Von heute auf morgen haben die hiesigen Berge wieder ihr Sonntagskleid angezogen, was die Blicke unweigerlich in ihre Richtung zieht.

Die derzeitige Wetterlage lässt sie unglaublich nah erscheinen - ein Anblick den geniessen sollte, wer kann,  solange er sich bietet. Und sind die schönen Gestalten nicht gerade 'life', vor der Haustür zu finden, gibt es ja Bilder wie dieses und viele andere mehr, um sich hineinzuversetzen in das Gefühl der Erhabenheit, welches sich ganz natürlich einstellt, wenn man sich darauf einlässt.

In diesem Zusammenhang fällt mir unsere Amerikareise ein, wo ich von den Felsformationen einfach nur noch hin und weg war :-) Nach den umwerfenden Grand Canyon-Bildern sind wir auf den Grand Teton zugefahren, welcher in weiter Ferne schon zu sehen war und durch eine unendlich weite Ebene allmählich näher rückte. Dieser Berg war so majestätisch anzusehen, dass er mir wohl zeitlebens in Erinnerung bleiben wird...Mir gefällt der Gedanke, die Farbe weiss mit diesem Gefühl der Erhabenheit in Verbindung zu bringen...das verleiht ihr einen ganz neuen, wenn auch ein wenig ungewohnten  Aspekt.

.

* * *

Myra 21.10.2009, 23.40 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Gib Dir einen Schubs ;-)

blaue Pracht.jpg

.

*

Wie Zauberstäbe weisen die blauen Schönheiten gen Himmel und zwinkern mir zu, als wollten sie für gute Laune sorgen. Wobei ohnehin die meisten Kummerfalten sich sogleich glätten, wenn ich mit Blumen oder Tieren in Berührung komme. Wie schade, dass so vielen Menschen abhanden gekommen ist, dass unsere Ressourcen geradewegs vor der Nase liegen. Jeder 'noch' einigermassen intakte Mensch kann es mit allen Sinnen fühlen, worin das Wohlgefühl verborgen liegt, das alle doch so inniglich ersehnen. Wie konnte es bloss so weit kommen, dass verloren ging oder zumindest vergessen wurde, wie viel Freude und Lebensqualität aus der Natur geschöpft werden kann?

*

Nach ein paar Stunden am PC hinaus an die frische Luft - und schon bist Du ganz ein anderer Mensch! - Leider verdonnern wir unsere Körper dazu, über weite Tagesstrecken nur reduziert zu funktionieren, möglichst so gut wie gar nicht vorhanden zu sein. Bloss die Finger dürfen munter über die Tasten tanzen und die Augen müssen ziemlich starren Blicks verharren. Was für ein Leben für die armen Sinne! Sie kümmern vor sich hin und müssen sich damit begnügen, zeitweise durch eine schnelle Mahlzeit ein wenig aufgeweckt zu werden...wen wunderts, dass dabei auch nächtens so manches auf der Strecke bleibt ;-)

Mein Fazit sei deshalb an sämtliche empfängliche Herzen gelegt: Gebt Euch den nötigen Schubs, um wenigstens für Ausgleich und Abwechslung zu sorgen, wenn Ihr schon von Berufes wegen an Eure Bürostühle gebunden seid! - Ein ganz anderer, neuer Strom wird Euch durchfliessen und daran erinnern, was LEBEN meint...

*

Myra 08.07.2009, 00.53 | (0/0) Kommentare | TB | PL

verhalten...

baumauge2.jpg

.

.

...zeigen sich die Farben derzeit, auch da wo der Schnee bereits verschwunden ist, welcher eben noch seine kristallige Decke ausgebreitet hatte. Zweifelsohne hat aber diese Verhaltenheit ihren Reiz, zumal sie auch mit zartem Vogel-Anfangsgezwitscher einhergeht :-) Trotz noch immer winterlichem Gebaren da draussen wissen wir: allzulange kann es ja nun nicht mehr dauern, bis der ersehnte Umschwung zumindest in der Natur stattfindet...Und schon bin ich beim Zauberwort der Gegenwart angelangt.

Wie schön wäre es doch, wenn eine Art Gesamt-Umschwung stattfinden könnte! Zuerst in den Herzen und dann in den Köpfen, was wohl die Bedingung dafür wäre, dass sich auch in der Materie, im Greifbaren und Handfesten einiges verändern würde. Wir können es gerne langsam angehen lassen - Hauptsache, da bewegt sich etwas in unserem Inneren, Hauptsache der Wille zum Besseren wird mobilisiert.

Derzeit entstehen an allen Ecken und Enden neue Entwürfe für eine bessere Zukunft, wir brauchen nur Augen und Ohren offen zu halten und dann irgendwo anzufangen - warum nicht erst mal bei uns selber? ;-)

.

.

Myra 15.02.2009, 21.16 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kunstgenuss

Aq.Vanc.Ap.jpg

.

.

Das vielleicht etwas gewöhnungsbedürftige Bild stammt nicht aus einem Gruselkabinett, obgleich die obere Hälfte dies suggerieren mag, nein, ganz im Gegenteil. es stammt von einm ausgesprochen angenehmen Ort, welcher Betriebsamkeit und Ruhe zugleich ausstrahlt, wie ich es bisher nur selten erleben durfte. Dieser Ort, einiges an Flugstunden entfernt hat mich derart bezaubert und gefangen genommen, dass ich gar nicht anders konnte, als, wieder zuhause gelandet, mich schleunigst hinter die Fotobearbeitung zu machen,  damit die ganze Welt ;-) erfahren kann, wie sehr es mir am Flughafen von Vancouver gefallen hat, denn von dort stammt auch dieses Bild, welches natürlich nur einen Schimmer von dem wiedergeben kann, was ich dort optisch und sinnlich erlebte.

Wir hatten das Pech, unseren Flug nicht bestätigen zu können, und mussten deswegen 3 Stunden früher vor Ort sein, was sich in diesem speziellen Fall als Geschenk erwies.

.

Dieser Flughafen ist eine einzige Augenweide! Wer schon dort war, wird das bestätigen wetten dass? Allein schon der Türkis-Farbton, welcher die weiten und hellen Räume verbindet, wirkt bezaubernd und beruhigend zugleich. Die Kombination von Natur-Elementen, viel Wasser, Sitz-Oasen und Wandelgänge, welche ihren Namen verdienen und all das kombiniert mit Kunst als Hommage an die Ureinwohner des Landes, wirkt einfach umwerfend.

.

Und ausserdem kann man dem "Publikum" förmlich ansehn, wie es die Umgebung geniesst und bestaunt. Für Kunst und Architektur kann man sich gar nichts besseres wünschen, als solch ein Ambiente, finde ich und bin schlicht und ergreifend begeistert!

.

:-))

.

1094163039_1675aed2e3_m.jpg

.

.

Das Aquarium ist zweifellos ein Prunkstück, aber beileibe nicht das einzige. Durch seine doppelseitig (die eine Seite ist eine grosse runde Luke und die andere ist noch grösser und rechteckig) zu betrachtende Fülle an bunten Meeresfischen und wunderschönen See-Anemonen (Quallen) weckt es das Staunen von Gross und Klein. Da kann keine(r) einfach so vorübergehn, es sei denn er entdeckt etwas, das ihn/sie noch mehr anzieht.

.

Ich könnte jetzt problemlos noch seitenweise weiterschwärmen ;-) will es aber dabei belassen und alle aufmuntern, zumindest virtuell mal diesen so ganz besonderen Ort aufzusuchen. Bei Goo... unter YVR Airport oder YVR Aquarium lässt sich so einiges finden. Viel Spass!

.

Myra 30.08.2008, 22.51 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

vorbei

Gartengruss E.Mai08 033.jpg

.

Nach längerem Unterbruch wieder mal ein Lebenszeichen auch hier :-)

Auch die obigen Blüten sind nicht mehr up to date...was ich alljährlich bedaure.

So vieles bllüht und ver-blüht in Windeseile und kann gar nicht intensiv genug genossen werden, genauso wie die wöchentlich wechselnden Düfte. Derzeit schwelge ich wiedermal im täglichen Hauch von Jasmin und Rosenduft und freue mich schon auf die Oleanderblüten, welche noch nicht ganz so weit sind.

Durch den Garten streifend erinnerte ich mich neulich auch an 'Geschmäcker' und fragte mich, ob die viel weniger intensiv schmeckenden Früchte und Gemüse unserer Zeit wohl mehr mit schwindendem Geschmack-Sinn zu tun haben, oder damit, dass uns die Nahrungsmittel-Industrie von Jahr zu Jahr immer mehr alles verwässert.

Die guten und geschmackvollen Produkte vergangener Zeiten sind kaum mehr aufzutreiben.  - Ob die Verursacher sich wohl bewusst sind, welchen Reichtum und Genuss sie uns allen damit versagen??

Myra 19.06.2008, 23.30 | (0/0) Kommentare | TB | PL

wegweisend

rauhreif e.jpg

.

*

Manchmal ist Natur schöner als Kunst :-)

...und während der vergangenen Feiertage gab es einiges davon zu bewundern. Obiges Bild konnte ich an einem jener knirschend kalten Morgen erhaschen, welche mich durch ihre Schönheit früher als (für diese Jahreszeit) gewöhnlich aus den Federn locken...

*

.

Das Licht erscheint wie ein heruntergefallener Kometen-Spiegel, welcher sich wegweisend auf den gefrorenen Teich gelegt hatte.

Gerne werde ich seiner Leuchtspur folgen und sehe sein Bild als ein gutes Omen für das bereits begonnene Jahr mit seiner geheimnisvollen Zahl, welche durch die Zwei auf Polarität, durch die Acht auf Ausgewogenheit und durch die Quersumme 10 auf Neubeginn hinweist.

*

.

Wenn das nicht spannend wird ...

Beste Wünsche an alle LeserInnen von Myra :-)

*

Myra 13.01.2008, 19.34 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Einstimmung

G.Stein zus.g.jpg

.

*

Unter Gnade versteht man eine wohlwollende, ungeschuldete Zuwendung.
Diese, bei Wikipedia gefundene Definition hat es mir angetan. - Es ist nicht die Rede von  "unverdient" oder ähnlichem und dies entspricht in meinen Augen der Menschenwürde, welche heutzutage vielbeschworen und leider wenig verwirklicht wird.
Meine Foto-Montage zeigt ein Quanyin-Bild, dessen Herkunft mir leider nicht mehr bekannt ist, das ich aber als sehr schön und treffend empfinde, für das was diese Göttin darstellt und zum Ausdruck bringt.
In der gerade vor der Tür stehenden Adventszeit wächst die Hoffnung in vielen Herzen auf vermehrte Zuwendung, aber auch die Empfehlung, sich vermehrt in die Stille zu begeben...
Allen, die hier lesen wünsche ich, dass sie beides auf ideale Weise vereinigen können und - nicht zuletzt -  dass sie selber dabei auch nicht zu kurz kommen :-)
.
* * *

Myra 29.11.2007, 21.54 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Abschied nehmen

- e la nave va...so ganz allmählich werden wir uns hierzulande daran gewöhnen müssen, dass der Sommer sich auf den Rückzug begibt...

.

Ausblick.jpg

.

.

...aber freuen dürfen wir uns wohl noch lange an den schönen klaren Herbstbildern die uns mit ihren leuchtenden Farben alljährlich aufs neue  bezaubern.

Viele Rosen blühen noch in voller Pracht und andere Herbstblumen in Fülle! - Wir dürfen uns nochmal mit Farben volltanken und keinem braucht es bange zu werden, dass er oder sie die graue Zeit nicht überbrücken kann.

.

Manchmal empfinde ich Farben als liebevolle Helfer und Seelentröster, welche jedem Abschied die Schwere nehmen könnten, wenn wir sie denn liessen :-) Die Natur zeigt uns auf 's trefflichste, wie ein solcher Abschied aussehen soll: eingebettet in all das Schöne, das gewesen und vielleicht auch neu und ganz anders wiederkehren wird.

.

.

Myra 20.09.2007, 21.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Waldblumen

.

Bl.E.7.07 001.jpg

.

.

.

Dieser schönen wenn auch nicht unbedingt ins Auge springenden Waldblume bin ich vor Jahren zum ersten mal auf einem Spaziergang in einer sonnenbeschienenen Wald-Lichtung begegnet. Was ich aber zuerst wahrnahm, waren die zahlreichen bezaubernden
Kaisermantel-Schmetterlinge,
welche in Scharen darüber gaukelten.
 
Es war ein ähnlich bezauberndes Bild wie auf einer Reise in Amerika, wo zwei strahlend schöne rotblühende Riesenbäume in Kugelform standen, welche über und über voll mit Insekten waren und ein Vogel-Konzert beherbergten, das seinesgleichen sucht ;-) Darunter tummelten sich  auch noch Erdhörnchen.
Und das Aussergewöhnliche an diesem besonderen Schauspiel war, dass
es mitten in Wüsten und Steppen-Landschaft stattfand!
Es war, als hätte sich ein Stück Paradies in die Wüste verirrt...
.

Myra 30.07.2007, 12.33 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Shoutbox

Captcha Abfrage



Ellen
Die rubinrote Meditation tut mir sehr gut! Danke! lg ellen
17.5.2006-10:53
Azzurro
Danke für die Bezeichnung "blaue Poesie" ... DANKE nochmals!!!!
25.4.2006-22:38
Ellen
lande hier in diesem schönen Blog auf meiner Morgentour und fühle mich sehr wohl. Tolle Winterfotos mit Liebe und gutem Aufe gemacht!! Ich komme wieder!
ellen
14.3.2006-7:28
www.flickr.com
Dies ist ein Flickr Modul mit Elementen aus dem Album Lyon ville adorable. Ihr eigenes Modul knnen Sie hier erstellen.